Sehr geehrte Damen und Herren,

 

es ist soweit: In wenigen Tagen geht unser neuer Webauftritt online – mit neuen Features und Funktionen, modernem Design und spannenden Technikthemen. Bis dahin bitten wir Sie um etwas Geduld. Denn in der Phase der Umstellung ab dem 30. September bis zum 3. Oktober wird unsere Homepage nicht erreichbar sein.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Ihr
VDE/DKE WebTeam

Ladies and Gentlemen,

 

Our new website will be launched in a few days - with new and extended features, a modern design and exciting technology topics. Until then, we kindly ask for your patience as there will be a transition period from September 30 to October 3 during which our website will not be available.
We apologize for any inconvenience.

 

Sincerely,
VDE/DKE WebTeam

Skip Navigation LinksVDE Institut Leistungen Softwareevaluierung Funktionale Sicherheit elektrischer Maschinen und Industrietechnik

Softwareevaluierung 

Funktionale Sicherheit elektrischer Maschinen und Industrietechnik 

Im Rahmen der Softwarebewertung führen wir die Softwareevaluierung gemäß IEC/EN 61508, EN ISO 13849 und DIN EN 61800-5-2, sowie in Anlehnung an die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG der Europäischen Union durch. Die präzise Anpassung der Anforderungen der Norm auf das im Projekt nötige Maß erfordert langjährige Erfahrung.

Die Anforderungen an die softwaregesteuerten Maschinen betreffen dabei nicht nur die Software selbst, sondern ebenso die Hardware. Prinzipiell müssen alle elektronischen Stromkreise einer Analyse unterzogen werden, in der man versucht festzustellen, ob Schutzstromkreise der Maschinen korrekt arbeiten und ob diese der so genannten „Zwei-Hardware-Fehler-Sicherheit“ genügen.

Ist Software in die Funktion der Schutzstromkreise eingebunden, so muss sie den Anforderungen des geltenden Standards genügen. Diese Anforderungen lassen sich in „Fehlerbeherrschende Maßnahmen (Selbstdiagnosen)“ und „Fehlervermeidende Maßnahmen (qualifizierte Entwicklungsprozesse)“ einordnen.

Schutzlösungen

  • Mechanische Schutzbauteile
  • Hardware Schutzstromkreise
  • Schutzstromkreise für Hardware und Software

Bestimmung der Softwareklassen
Der Einsatz der System- / Softwareklassen A, B und C ist von der jeweiligen Gerätegruppe und/oder der Schutzfunktion abhängig

Beispiele für Schutzstromkreise (PEC’s)

  • Sicherer Halt, Sicherer Stopp, Sicher begrenzte Geschwindigkeit usw.
  • Einrichtbetrieb
  • Überwachungen von Lichtgittern, Lichtschranken, Schutztür usw.
  • Überspannungs- / Überstrom-Erkennungen
  • Überhitzungsschutz bei hocheffizienten Motoren (BLDC)
  • Anlaufschutz von Motoren
  • Wiederanlaufsperre bei Maschinen
  • Überwachung und Integration von sicherheitsrelevanten Sensoren und Aktoren
  • Heizungsabsicherungen

Bewertung von Komponenten in sicherheitsrelevanten Systemen

Nicht alle Bauteile sind für den Einsatz in Steuerungen nach Klassen B und C geeignet.
Wir überprüfen für Sie die Eignung von

  • Microcontrollern zum Einsatz in Steuerungen nach  Klassen B und C
  • Selbsttest-Bibliotheken der Microcontroller- Hersteller
  • Speicher-Programierbaren-Steuerungen (SPS)
  • Sensoren
  • Aktoren
  • IPM Modulen (Integrated Power Module) zur  Ansteuerung von Motoren
  • Bussystemen

Prüfung verteilter Systeme

  • Verteilte Systeme mit mehreren im Verbund arbeitenden  Steuereinheiten und komplexer Sensorik / Aktorik (gleicher oder  unterschiedlicher Hersteller)

Nutzen Sie unsere Kompetenz
Wir unterstützen Sie in jeder Phase des Projektes von der Idee bis zum fertigen Produkt.