01.04.2012 - Aktuelles 

VDE- Anwendungsregel VDE-AR-N 4102 "Anschlussschränke im Freien am Niederspannungsnetz der allgemeinen Versorgung" 

Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss von ortsfesten Schalt- und Steuerschränken, Zähleranschlusssäulen, Telekommunikationsanlagen und Ladestationen für Elektrofahrzeuge

Neuererscheinung

Diese VDE-Anwendungsregel gilt für Anschlussschränke außerhalb von Gebäuden, die ein- oder dreiphasig an das Niederspannungsnetz der allgemeinen Versorgung angeschlossen werden. Sie gilt für ortsfeste Schalt- und Steuerschränke und Zähleranschlusssäulen. Beispiele hierfür sind Straßenverkehrs-Signalanlagen nach DIN EN 50556, Anlagen der öffentlichen Beleuchtung, Haltestellen für den öffentlichen Nahverkehr, Pumpenanlagen, Messstationen usw. sowie Telekommunikations-Einrichtungen und Ladestationen für Elektrofahrzeuge.

Die Anforderungen an Haus-Anschlusseinrichtungen für Wohn- und Nichtwohngebäude sind in DIN 18012 festgelegt.

Diese VDE-Anwendungsregel legt die Ausführung des Netzanschlusses und des Zählerplatzes für Mess- und Steuereinrichtungen fest. Ist in der Kundenanlage regelmäßig wiederkehrend ein Betriebsstrom von mehr als 63 A zu erwarten, sind die Technischen Anschlussbedingungen des Netzbetreibers zu beachten.

Sie gilt in Ergänzung zu den „Technischen Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz" (TAB) des Netzbetreibers. Ist geplant, über den Anschlussschrank elektrische Energie in das Niederspannungsnetz der allgemeinen Versorgung zu speisen, gelten zusätzlich die besonderen Bedingungen für den Anschluss und den Betrieb von Erzeugungsanlagen des Netzbetreibers.

Bezugsquelle:
Einzelverkauf und Abonnements durch VDE VERLAG GMBH
Bismarckstraße 33
10625 Berlin
http://www.VDE-Verlag.de
Diese Anwendungsregel erscheint in der EVU-Auswahl sowie den Gruppen 0 und 1 des VDE-Vorschriftenwerkabonnements.

 .