17.08.2010 Lübecker Nachrichten / Welt Online Seite 22 0

Gewitter im Norden - brennende Gebäude

Ein heftiges Gewitter mit starken Regenfällen ist in der Nacht zum 16.8. über Norddeutschland hinweggezogen. Beobachter berichten von bis zu zehn Blitzen in der Minute, die den Himmel zeitweise taghell erleuchteten.

In Klöß bei Oldenburg (Kreis Ostholstein) schlug ein Blitz in einen Hühnerstall ein. Der Brand konnte von der hinzugerufenen Feuerwehr schnell gelöscht werden.

In Bröthen (Kreis Herzogtum Lauenburg) fing ein denkmalgeschütztes Reetdachhaus durch einen Blitzschlag Feuer - wie schon mal vor 15 Jahren. Im Einsatz gegen die Flammen waren 130 Feuerwehrleute bis zum frühen Morgen.

Im Hamburger Stadtteil St. Pauli brannte ein fünfstöckiges Wohnhaus nach einem Blitzeinschlag. Ein Großaufgebot der Feuerwehr bekam den Brand schnell unter Kontrolle.

Im mecklenburgischen Grammentin setzte ein Blitz den Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Brand.

Das könnte Sie auch interessieren