29.08.2010 Trierischer Volksfreund Seite 81 0

Blitzschlag in Elektrozaun: Gewitter tötet zehn Rinder auf Weide

Am Samstagnachmittag gegen 15.30 Uhr hatte es ein heftigen Gewitter in der Nähe von Hörscheid und Darscheid (Kreis Vulkaneifel) gegeben. Als ein Bauer gegen 17 Uhr zum Füttern der Rinder auf die Weide ging, lagen dort zehn Rinder tot am Boden, die restlichen 13 waren wohlauf. Ein herbeigerufener Tierarzt stellte fest, dass die Rinder durch einen Blitz vermutlich in den Elektrozaun gestorben waren, denn alle toten Rinder lagen in der Nähe dieses Zauns. Ein weiteres Rind wurde schwer verletzt und wird vermutlich nicht überleben. Ob der wirtschaftliche Verlust der Rinder durch eine Versicherung gedeckt ist, muss noch geklärt werden.

Vor zwei Wochen hatte es in Meckenbach (Hunsrück) einen ähnlichen Fall gegeben, dort waren 15 Rinder – allerdings im Stall – durch einen Blitzeinschlag getötet worden.

Das könnte Sie auch interessieren