09.06.2012 Rhein-Neckar-Zeitung Seite 18 0

4 Wochen - 2 Blitze - 300 m Distanz

Zwei Blitzeinschläge innerhalb von gerade einmal vier Wochen in zwei Häuser, die nur rund 300 Meter auseinanderliegen - ein derartiges Aufeinandertreffen seltener Ereignisse wie Blitzschläge ist äußerst selten.

Dass es dennoch auftritt, haben die Bewohner im Ort Lobenfeld erleben müssen. Nachdem dort am 15. Mai ein Blitz in ein Haus in der Fasanenstraße einschlug und einen immensen Schaden hinterließ, wurde am Donnerstag wieder ein Haus getroffen, diesmal im Lilienweg. Dort entwickelte sich ein Feuer mit kompetten Dachstuhl. Sachschaden ca. 100.000 Euro.

Die Bewohner saßen während des Einschlags im Wohnzimmer. Sie nahmen den Blitz und Donner wahr, bezogen diese jedoch nicht auf das eigene Haus. Es gab weiterhin Strom, nur das Telefon funktionierte nicht mehr. Erst ein Nachbar machte sie auf den Rauch am Dach aufmerksam. Kurze Zeit später waren die Flammen trotz strömenden Regens durch die Ziegel zu sehen und die anrückende Feuerwehr begann mit der Brandbekämpfung. Im Einsatz waren über 60 Feuerwehrleute mit zwei Drehleitern.

Das könnte Sie auch interessieren