15.04.2013 Weser-Kurier Seite 35 0

Blitz sprengt Mauerteile ab - Autos beschädigt

Um 17.51 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert: In Osterholz-Scharmbeck hatte ein Blitz in ein Wohngebäude an der Bördestraße eingeschlagen. Im Dachstuhl war ein Riss im Gemäuer entstanden. Dachziegel und Teile der Fassade wurden weggesprengt. Diese beschädigten in der Nähe abgestellte Pkw und das Nachbargebäude.

Mit Hilfe einer Wärmebildkamera stellte die Feuerwehr fest, das kein offenes Feuer vorhanden war. Ob das Gebäude weiterhin bewohnbar ist, muss jetzt ein Statiker klären.

Während des Einsatzes kam ein zweiter Notruf rein, auch hier Blitzschlag. Der gemeldete Zimmerbrand in einem Wohnhaus an der Hohenfelder Straße war jedoch nicht feststellbar, wohl aber ein Kabelbrand, der offenbar von selbst wieder erlosch. Eine Bewohnerin musste vom Rettungsdienst versorgt und zur weiteren ärztlichen Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht werden.

Indirekt betroffen war auch das Pressehaus des OSTERHOLZER KREISBLATT: Die Telefonanlage wurde teilweise beschädigt.

Das könnte Sie auch interessieren