22.08.2005 Dresdner Morgenpost Seite 25 0

4 Wanderer verletzt, als Blitz in einen Baum einschlug

Am Wochenende hätte ein Blitzschlag vier Sachsen das Leben kosten können: Die befreundeten Ehepaare aus Jenkwitz (bei Bautzen) waren im Gasthaus "Rote Schenke" eingekehrt. Auf dem Heimweg wurden die Fußgänger von der plötzlich aufziehenden Gewitterfront überrascht: Tief "Norbert" zog mit Donnerwetter über Ostsachsen.

"Plötzlich ein lauter Knall, dann ein Hilfeschrei einer Frau", erinnert sich Rainer Lischke, der sich in der Nähe in einem Schrebergarten aufhält. Wahrscheinlich hat ein Blitz eine Eiche am Ackerweg getroffen - nur wenige Meter von den Wanderern entfernt. Die Pärchen wurden durch die Luft geschleudert, waren kurz bewusstlos, alarmierten dann selbst den Rettungsdienst. Nach ersten Untersuchungen erlitten die Blitzopfer lediglich Prellungen und Schürfwunden, keine Verbrennungen. Drei wurden bereits aus der Klinik entlassen, nur Uwe S., den örtlichen Schornsteinfeger, wollen die Ärzte noch beobachten.

Das könnte Sie auch interessieren