17.08.2006 Frankfurt Seite 26 0

Heftige Gewitter über Berlin und Brandenburg - Blitz-Toter in Eichwalde

Ein starkes Unwetter hat in der Nacht zum Samstag für Großeinsatz der Feuerwehr und Verkehrsbeeinträchtigungen in mehreren Stadtbezirken gesorgt. Mehrere Partys und Konzerte wurden wegen des starken Regens abgesagt. Bis Mitternacht musste die Feuerwehr weit mehr als 1000 mal ausrücken. Auch das Technische Hilfswerk war im Einsatz, wie die Polizei mitteilte. In Eichwalde wurde ein Mann gefunden, der vermutlich von einem Blitz erschlagen wurde.

Ein Blitzeinschlag setzte in der Müngersdorfer Straße in Treptow den Dachstuhl eines Einfamilienhauses in Brand gesetzt.

Während des Gewitters wurde in Eichwalde im Landkreis Dahme-Spreewald ein 47-Jähriger kurz vor 18.00 Uhr auf dem Gehweg aufgefunden. Wie ein Polizeisprecher am Samstag in Frankfurt (Oder) sagte, deuten erste Untersuchungen darauf hin, dass der Mann durch Blitzschlag getötet wurde. Eine Leichenschau habe unter anderem ergeben, dass sich die Armbanduhr des Mannes nicht mehr öffnen ließ. Experten gingen davon aus, dass ein Blitzschlag für die Verschweißung des Verschlusses gesorgt habe. Die Ermittlungen dauern dem Sprecher zufolge an.

aus: Märkische Oderzeitung, 08. Juli 2006

Das könnte Sie auch interessieren