07.04.2009 Hersbrucker Zeitung Seite

Fußßalltrainer vom Blitz getroffen

Vor Beginn der Partie fegte ein heftiges Gewitter mit Hagel über Diepersdorf hinweg. Deswegen unterbrach der Schiedsrichter das Warmlaufen der beiden Mannschaften und holte sie in die Kabinen zurück. Es wurde lange diskutiert, ob die Partie überhaupt angepfiffen werden sollte. Nachdem längere Zeit kein Donner oder Blitz zu bemerken war und das Wetter aufklarte, entschied der Schiedsrichter dafür, das Spiel anzupfeifen.

Als die beiden Mannschaften einliefen, schlug ein Blitz am Sportplatz ein. Diepersdorfs Trainer umfasste gerade die Wasserringleitung, die das Spielfeld umgibt, und fiel bewusstlos um. Auch drei Spieler, die daneben standen, wurden von der Wucht des Blitzschlages umgeworfen; ihnen passierte jedoch weiter nichts.

Der Verletzte war nach kurzer Zeit wieder bei Bewusstsein und ansprechbar. Der Rettungsdienst brachte ihn ins Krankenhaus, wo er die Nacht zur Beobachtung bleiben musste.

Beide Mannschaften einigten sich darauf, das Spiel nicht mehr anzupfeifen. Die Zuschauer hatten im Vereinsheim und in der nahegelegenen Garage Schutz vor dem Regen gesucht und waren damit weit genug entfernt.

Das könnte Sie auch interessieren