22.07.2003 Frankfurt Seite 37 0

Telekommunikationskabel und -anlagen zerstört

Florian Rothenaicher, Fa. Q-TEC: Am 29. Juni um ca. 14:00 Uhr erhielt ich einen Anruf, dass der Blitz direkt in das Haus eines Kunden eingeschlagen sei und dass sämtliche Elektrogeräte einschliesslich der ISDN-Anlage dadurch zerstört wurden.

Ich bin sofort dort hingefahren, um den Schaden am Telefonsystem zu begutachten und eventuell zu reparieren. Als ich ankam, wurde mir erklärt, dass der Blitz direkt in den Dachstuhl eingeschlagen hat. Dabei wurden zwei Stützbalken des Dachstuhls zu kleinen Splittern zerbrochen (sprich von den Balken ist nichts mehr übrig gewesen). Im Dach befand sich ein ca. 2-3 qm grosses Loch.

Laut Aussage eines Nachbarn, der den Blitzeinschlag beobachtet hat, raste der Blitz im Dachboden entlang, durchschlug ein Fenster an der Stirnseite des Hauses und trat dort wieder aus. Der Blitz raste noch ca. 50 m weit am Boden entlang, bis er verschwand.

Das Ausmass der Zerstörung war sehr gross: Die komplette Stromverteilung einschließlich Stromzähler, FI-Schutzschalter, Sicherungsautomaten etc. musste erneuert werden. Die Abdeckung des FI-Schutzschalters wurde ca. 5 Meter durch den Raum geschleudert.

Auch die Telefonverteilung wurde schwer in Mitleidenschaft gezogen. Der ISDN-NTBA ist komplett abgeraucht (war schwarz statt der üblichen weissen Farbe). Von der Telekomseite her mussten ca. 1 km Überlandkabel samt Verteilerdosen erneuert werden (lt. Telekomtechniker waren die Verteilerdosen komplett ausgebrannt. An den Enden war die Isolierung der Kabel geschmolzen, verblüffenderweise nur an den Enden).

Die ISDN-Anlage wurde auch komplett zerstört. Die Abdeckung der Anlage wurde ca. 10 Meter durch den Raum geschleudert. In den Verteilerdosen für die Telefonleitungen waren sämtliche Wago- und Lüsterklemmen durchgebrannt und mussten erneuert werden. 2 von 4 angeschlossenen ISDN Telefone wurden zerstört, ebenfalls zwei angeschlossene analoge Telefone.

Auch in der näheren Nachbarschaft wurde mehrere NTBAs und eine ISDN-Telefonanlage zerstört.

Da unsere Firma auch Händler für Telekommunikationsanlagen ist, mussten wir in den letzen 2-3 Wochen feststellen dass in diesem Zeitraum von uns vermehrt NTBAs und Telefonanlagen ausgetauscht werden mussten (meistens nach den in letzter Zeit sehr häufig und vor allem heftig aufgetretenen Gewittern).

Das könnte Sie auch interessieren