21.09.2006 Frankfurt Seite 29 0

Blitzschlag: Großbrand in Hainsberg

2 Hallen abgebrannt - 19-Jähriger elektrisiert - fast 400.000 Euro Schaden

Durch einen Blitzeinschlag ist am Montagabend in Hainsberg eine zwölf mal 40 Meter große Maschinenhalle abgebrannt. Es entstand ein Schaden von über 200 000 Euro. Den Feuerwehren gelang es, zwei kleinere angrenzende Hallen zu retten, in denen Wohnmobile standen.

In Hainsberg schaute Georg Hofmann, ein Sohn des Brandleiders, nach, ob das Wasser richtig abläuft. In dem Moment schlug der Blitz in die Halle. Er war so stark, dass der 19-Jährige elektrisiert wurde und Schmerzen spürte. Das Gebäude brannte in Sekunden lichterloh.

Feuerwehr und Polizei wurden alarmiert. Alle Maschinen wurden aber ein Raub der Flammen. Im Einsatz waren die Wehren aus Hainsberg, Dietfurt, Unterbürg, Mallerstetten, Töging, Breitenbrunn, Mühlbach und Berching mit der Drehleiter. Insgesamt waren 100 Feuerwehrleute im Einsatz. Diese mussten vom etwa 300 Meter entfernten Löschwasserbehälter Leitungen verlegen.

Gegen 19.20 Uhr schlug in Mallerstetten ein Blitz in eine landwirtschaftliche Lagerhalle ein. Die Feuerwehren mussten sich darauf beschränken, ein Übergreifen zu verhindern. Die Halle mit 500 Quadratmetern Grundfläche brannte komplett nieder. Der Schaden wird auf etwa 180 000 Euro geschätzt.

aus: Mittelbadische Zeitung, 20.9.2006

Das könnte Sie auch interessieren