22.07.2005 Frankfurt Seite 9 0

Pferdeschau mit "Blitzbesuch"

Strohballen, Baum und Wiese in Brand

Ein Gewitter mit kurzen aber heftigen Regenschauern tobte gestern über Teilen Norddeutschlands.

Noch einmal glimpflich davon gekommen sind die Teilnehmer der Landesmeisterschaften für Islandpferde in Sonnenberg im Kreis Peine: Auf dem Gelände, auf dem die Reiter und Vierbeiner untergebracht sind, schlug gestern gegen 15.40 Uhr der Blitz ein. Ein 15 Jahre altes Mädchen aus Wolfsburg wurde am Arm verletzt und musste stationär im Krankenhaus behandelt werden, vier weitere Kinder kamen mit dem Schrecken davon.

Durch Blitzschlag in Brand geraten sind gestern 150 Strohballen auf einem Acker am südlichen Ortsrand von Vechelde; wegen des Rauchs wurden die Anwohner über das Radio gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Rund 30 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Nach drei Stunden hatten sie den Brand gelöscht.

Im Landkreis Gifhorn rückte die Feuerwehr zu 25 Einsätzen aus. Sie entfernte vor allem umgestürzte Bäume und abgerissenes Astwerk von den Straßen. In Gifhorn wurde ein Auto von herabstürzenden Ästen getroffen, bei Leiferde brannte ein Baum nach Blitzeinschlag und bei Kästorf löschte die Feuerwehr einen kleinen Flächenbrand auf einer Wiese. Innerhalb von 30 Minuten fielen in Braunschweig 5,8 Millimeter Niederschlag. Vermutlich durch das Gewitter wurden zwei Brandmelder ausgelöst, unter anderem im Naturhistorischen Museum.

Die Hitze der vergangenen Tage hat die Ozonwerte an einigen Orten in Niedersachsen, auch in Braunschweig und im Harz, gestern über die Warnschwelle steigen lassen. Experten raten, körperliche Anstrengungen zu vermeiden. Von Sonntag an soll es wieder sommerlich heiß werden.

Quelle: Newsclick.de, 16.07.2005

Das könnte Sie auch interessieren