19.07.2004 Südkurier Friedrichshafen Seite 95 0

Fest der Seehasen: Blitz schlägt in Riesenrad

Beim Seehasenfest im hinteren Hafen verhieß ein wolkenfreier Himmel am Nachmittag einen wunderschönen Festabend. Mit der Zeit füllte sich der Platz mit - so die Polizei - bis zu 50.000 Besuchern, als es gegen 21 Uhr leicht anfing zu nieseln. Gegen 21.15 Uhr brach urplötzlich ein heftiges Unwetter mit heftigen Windböen vom See her los. Fluchtartig verließen die Besucher den Platz. Der anfängliche Nieselregen wandelte sich schlagartig in einen Wolkenbruch, der den Rummelplatz in eine Matsch- und Schmierlandschaft verwandelte. Innerhalb der ersten 10 Minuten des Unwetters hatten die Johanniter schon mehr als 20 Menschen mit Sturzverletzungen in ihren Zelten. Als ins Riesenrad kurz nacheinander zwei Blitze einschlugen, brach Panik aus.

Dem Krisenmanagement der Johanniter war es zu verdanken, dass es weiterhin geregelt ablief. Während sich die meisten auf den Heimweg gemacht hatten, was zu heillosen Staus führte, stellten sich die anderen dicht gedrängt zum Schutz vor dem Regen unter: in Telefonzellen Karussels, Autoscootern, unter überdachten Verkaufsständeh. Erst gegen 23 Uhr normalisierte sich die Lage wieder langsam.



Das könnte Sie auch interessieren