Veranstaltungen

Ausstellerverzeichnis

Kontakt

VDE e.V.

Aktuelles

Mehr erfahren

ABB-Nachwuchspreis

Der Blitz- und Überspannungsschutz ist ein modernes Fachgebiet der Elektrotechnik mit hohem Bezug zur Praxis. Zur Förderung der Studierenden auf diesem Fachgebiet verleiht der VDE an Nachwuchswissenschaftler/innen den ABB-Nachwuchspreis für hervorragende Diplom-, Studien-, Bachelor- oder Masterarbeiten.

Preisträger des ABB-Nachwuchspreises

ABB-Nachwuchspreisträger Eric Gehlert

2015: Eric Gehlert

ABB-Nachwuchspreisträger Eric Gehlert

Neu-Ulm  22.10.2015

Der ABB verleiht den ABB-Nachwuchspreis 2015 an Herrn

Eric Gehlert
Berufsakademie Sachsen – Staatliche Studienakademie Bautzen

für die Diplomarbeit
Beeinflussungsspannungen in menschlichen Körperschleifen und deren Bewertung

Würdigung

Es handelt sich um eine Diplomarbeit zum Abschluss des Studiengangs Elektrotechnik an der Berufsakademie Sachsen – Staatliche Studienakademie Bautzen, Grad: Diplom- Ingenieur (BA). Untersuchungsgegenstand der Arbeit sind „Beeinflussungsspannungen in menschlichen Körperschleifen und deren Bewertung“. Als Ursache der Beeinflussungsspannungen wird die induktive Kopplung magnetischer Felder angenommen. Für modellierte, drei-dimensionale Schleifen werden Berechnungen der induzierten Spannungen angefertigt und auf anatomische Modelle angewendet. Diese Modelle werden dann transienten magnetischen Feldern im Blitzstrom-Labor ausgesetzt. Die induzierten Spannungen werden an festgelegten Messpunkten abgegriffen und mit den berechneten Spannungen verglichen. Die Arbeit befasst sich also mit einem praktischen (und hochaktuellen) Problem des Blitzschutzes und liefert wertvolle Erkenntnisse.

ABB-Nachwuchspreisträgerin 2011 Astrid Karnikowski

2011: Astrid Karnikowski

ABB-Nachwuchspreisträgerin 2011 Astrid Karnikowski

Neu-Ulm  27.10.2011

Der ABB verleiht den ABB-Nachwuchspreis 2011 an Frau

Astrid Karnikowski
Universität der Bundeswehr München

für die Diplomarbeit
Trennungsabstände bei Fangleitungen auf Metalldächern

Würdigung

Es handelt sich um eine Diplom-Arbeit zum Abschluss des universitären Studiengangs Elektrotechnik an der Universität der Bundeswehr München. Die Arbeit beschäftigt sich mit der Thematik der Trennungsabstände von Fangleitungen bei Metalldächern, konkret mit der Untersuchung des Faktors ki, der für die Berechnung des erforderlichen Trennungsabstandes erforderlich ist. Dieser wurde bisher auf der Basis typischer, gekreuzter Stab-Stab-Funkenstrecken ermittelt. Der Einfluss von Metalldächern, also einer Stab-Platte-Funkenstrecke, ist noch nicht ausreichend untersucht worden. Die Arbeit befasst sich also mit einem praktischen Problem des Blitzschutzes und liefert darüber hinaus äußerst aufschlussreiche Informationen für zukünftige Berechnungen des Trennungsabstandes im Falle von Fangleitungen, die auf Metalldächern oder bewehrten Dächern verlegt sind.

ABB-Nachwuchspreisträger 2007 Thorsten-Peter Müller

2007: Thorsten-Peter Müller

ABB-Nachwuchspreisträger 2007 Thorsten-Peter Müller

Neu-Ulm  15.11.2007

Der ABB verleiht den ABB-Nachwuchspreis 2007 an Herrn

Thorsten-Peter Müller
Fachhochschule für Wirtschaft und Technik Vechta, Diepholz, Oldenburg
für die Diplomarbeit
Planung des Blitzschutzsystems von Biogasanlagen

Würdigung

Die Diplomarbeit ist eine in sich abgeschlossene und äußerst umfangreiche Arbeit; der Umfang geht deutlich über den sonst üblichen hinaus. Es werden die Grundlagen von Biogas und Biogasanlagen, Sicherheit bei Ex-Schutzzonen, Blitzeinwirkungen in tiefer Detaillierung dargestellt. Die Wirkungen von Blitzeinschlägen, sowohl direkt in ungeschützte, als auch in geschützte bauliche Anlagen werden eingehend analysiert. Dabei werden neben durchgeführten Laborversuchen auch Feldberechnungen ausgewertet.

Die Arbeit endet in einer Musterplanung des Blitzschutzsystems für eine konkrete Biogasanlage. Dies beinhaltet eine Risikoabschätzung unter Einbeziehung der wirtschaftlichen Betrachtungsweise, eine Anfertigung der Planungszeichnungen des Äußeren und Inneren Blitzschutzes und eine Liste der erforderlichen Bauteile.

ABB-Nachwuchspreisträger 2007 Jens Baumann

2007: Jens Baumann

ABB-Nachwuchspreisträger 2007 Jens Baumann

Neu-Ulm 15.11.2007

Der ABB verleiht den ABB-Nachwuchspreis 2007 an Herrn

Jens Baumann
FH Lippe und Höxter
für die Diplomarbeit "Untersuchungen und Auswahl von Überspannungsableitern für Gleichspannungsanwendungen in Photovoltaikanlagen"

Würdigung

Die Arbeit ist in sich abgeschlossenen und sehr gut strukturiert. Die Grundlagen sowohl zur Photovoltaik als auch zum Überspannungsschutz werden kurz dargestellt. Die geplanten Untersuchungen an Überspannungsableiter-Schaltungen im Gleichspannungskreis von Photovoltaikanlagen werden detailliert beschrieben. Die Schaltungen werden aus dem Produktspektrum von Phoenix Contact aufgebaut und in zwei PV-Anlagen des Instituts für Solarenergieforschung Hameln und der Fachhochschule Lippe und Höxter in Lemgo, sowie einem Leonardsatz mit zwei Gleichstromgeneratoren (für größere Stromstärken) installiert.

Die Ergebnisse der Untersuchungen werden beschrieben und weitergehende Schlussfolgerungen gezogen. Dies betrifft z.B. die Auswahl von Überspannungsschutzgeräten bei den verschiedenen Schutzbeschaltungen: Y-Schaltung, Standard-Schaltung (mit nur zwei Varistoren von den Gleichspannungsleitungen zur Erde) und Y-Schaltung mit Funkenstrecke.

1991: Dr .-Ing. W. J. Zischank

Frankfurt 29.04.1991

Die erste Verleihung des Preises für verdiente junge Wissenschaftler fand am 29.4.1991 statt. Den ABB-Teller, verbunden mit einem Geldbetrag von DM 1000 aus dem ABB-Sonderkonto, erhielt Dr .-Ing. W. J. Zischank. Die Erhung fand in einem feierlichen Rahmen im Bayerischen Hof in München statt. Professor Steinbigler hielt die Festansprache.

Download

Vergaberichtlinie

PDF: 19 KB

Das könnte Sie auch interessieren