Frontbild
Fotomek / stock.adobe.com
10.11.2020

Leitbild der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik

Kontakt

Geschäftsstelle

Als Deutsche Gesellschaft für Biomedizinische Technik (DGBMT) im VDE sind wir eine wissenschaftliche Fachgesellschaft und vertreten die Biomedizinische Technik in Deutschland in langer Tradition seit der Gründung im Jahr 1961. Wir führen die Lebenswissenschaften (u. a. Biologie, Humanmedizin) und die Technikwissenschaften zusammen. Darüber hinaus verbinden wir diese mit den Grundlagen- und Anwendungswissenschaften, wie Physik, Chemie, Informatik, Materialwissenschaften, Wirtschaftswissenschaft, Entrepreneurship, Rechtswissenschaft und Ethik in ihrer ganzen Breite. Damit fördert die VDE DGBMT die Verzahnung und Konvergenz der Disziplinen und das kreative Potential der interdisziplinären Zusammenarbeit.

Wir unterstützen und fördern die Gewinnung übergreifender wissenschaftlicher Erkenntnisse und die Translation der gewonnenen Erkenntnisse in die medizinische Anwendung. Wir handeln aktiv zum Nutzen der Patienten und der Gesundheitsversorgung.

Die einzelnen Fachdisziplinen erschließen in ihrem Fachgebiet immer mehr spezifisches Detailwissen und dringen zu tieferen Erkenntnissen vor. Wertvoller Erkenntnisgewinn entsteht ebenfalls, wenn das spezialisierte Fachwissen über die Disziplinen zusammengeführt wird. Beides, die Vertiefung des Wissens und die integrative Zusammenführung des Wissens in der interdisziplinären Breite werden von der VDE DGBMT gefördert. Die VDE DGBMT unterstützt und begleitet damit sowohl bewährte als auch innovative Verfahren zum Nutzen von Patienten. Wir decken dabei das breite Anwendungsgebiet der Biomedizinischen Technik in allen medizinisch-biologisch-technischen Aspekten ab. Unsere derzeit 22 Fachausschüsse reflektieren die Disziplinen und bieten die Plattform für intra- und interdisziplinären Austausch.

Neben den wissenschaftlichen Themen beschäftigt sich die VDE DGBMT im Sinne der Translation auch mit den Bedingungen für erfolgreiche Geschäftsmodelle in der Biomedizinischen Technik. Wir legen daher unsere Schwerpunkte auf tragfähige Lösungen in der Biomedizinischen Technik entlang der Wertschöpfungskette von der Forschung bis zu einer nachhaltigen Kommerzialisierung.

Als VDE DGBMT initiieren und unterstützen wir den aktiven Austausch zwischen Wissenschaft, medizinischen Leistungserbringern und Wirtschaft zum Wohle der Patienten und der Gesellschaft. Unser Vorstand repräsentiert die drei großen Bereiche in seiner paritätischen Besetzung aus Wissenschaft, Medizin und Industrie. Wir suchen gezielt den Input der Patienten. Weitere Akteure werden themenspezifisch eingebunden, um die volle Breite der Biomedizinischen Technik zu erschließen.

Ein zentrales Element für den wissenschaftlichen Austausch und die Innovationskraft stellt unsere jährliche Tagung dar. Für einen zukunftstragenden Austausch führen wir diese alle drei Jahre in Kooperation mit unseren Österreichischen und Schweizerischen Schwestergesellschaften durch.
Durch unsere enge Kooperation mit den medizinischen, technischen und weiteren benachbarten Fachdisziplinen erschließen wir sowohl die Breite der Biomedizinischen Technik als auch die notwendige Tiefe der Disziplinen. Zur Förderung dieses Austauschs laden wir gezielt Mediziner und Wissenschaftler benachbarter Disziplinen ein, unsere Jahrestagung mit zu gestalten und bringen uns aktiv auf den Kongressen der medizinischen und der benachbarten Fachgesellschaften ein.
Ein weiteres tragendes Element sind unsere Fachzeitschriften Biomedical Engineering / Biomedizinische Technik und Current Directions in Biomedical Engineering, bei deren Publikation wir mit anderen Fachgesellschaften kooperieren.

Wir erschließen als VDE DGBMT den Stand der Biomedizinischen Technik und identifizieren aktuelle Zukunftsthemen. Wir stellen diese verständlich dar und stimulieren eine breite Diskussion.

Aktuelle übergeordnete Entwicklungstrends sind dabei aus heutiger Sicht unter anderem:

  • Personalisierte Medizin und Medizintechnik
  • Biologisierung der Medizintechnik (z.B. Biomaterialien)
  • Miniaturisierung und Systemintegration
  • Smart Health, Digitalisierung, Vernetzung und Internet of Things (IoT) in der Medizin
  • Künstliche Intelligenz und Big Data
  • Ubiquität von Biomedizinischer Technik.

Diese helfen einige der großen Herausforderungen zu adressieren:

  • weitere Verbesserung der medizinischen Versorgung
  • demographische Entwicklung
  • Verfügbarkeit von Biomedizinischer Technik auf allen Ebenen
  • bezahlbare Biomedizinische Technik
  • Patientensicherheit und technische Sicherheit incl. Cybersecurity.


Einen besonderen Schwerpunkt bildet für die DVDE GBMT die Nachwuchsförderung. Die VDE DGBMT erstellt gemeinsam mit den Partnergesellschaften Richtlinien für das Studium der Biomedizinischen Technik in deutschsprachigen Ländern und fördert die Gestaltung neuer Studiengänge. Wir tragen die Entwicklung von Präsenzangeboten und digitaler Lehr- und Lernformen für die Biomedizinische Technik in Aus- und Weiterbildung. Dabei fokussieren wir auf unseren ingenieurwissenschaftlichen Nachwuchs ebenso, wie auf eine sinnvolle Verankerung biomedizintechnischer Themen im Lernzielkatalog des Medizinstudiums oder anderer Fachrichtungen.

Um besondere Arbeiten und Projekte der Biomedizinischen Technik zu würdigen, vergibt die VDE DGBMT regelmäßig Preise, insbesondere an den Nachwuchs in der Biomedizinischen Technik.

Die VDE DGBMT ist der etablierte Ansprechpartner und aktiver Gestalter der Biomedizinischen Technik in Deutschland und Europa. Wir vertreten hierzu alle Teilgebiete der Biomedizinischen Technik und gestalten aktiv die Rahmenbedingungen, wie z. B. Leitlinien. Gerade in der klinischen Praxis entstehen immer wieder Herausforderungen, die durch die Konvergenz der Disziplinen in der VDE DGBMT einer gezielten Lösung zugeführt werden können. Dazu organisieren die Experten der VDE DGBMT interdisziplinäre Expertenworkshops, erstellen Positionspapiere oder White Papers und führen Seminare durch.

Die VDE DGBMT vertritt die Belange der deutschen Biomedizinischen Technik auf europäischer und internationaler Ebene. Dies geschieht durch Präsenz und Aktion in internationalen Gesellschaften, u.a. EAMBES und IFMBE.

Die VDE DGBMT bringt ihr breites und tiefes Verständnis als der Vertreter für die Biomedizinische Technik in Deutschland in den politischen Prozess ein. Wir beraten bei politischen Entscheidungen und sind der Ansprechpartner für alle Aspekte der Biomedizinischen Technik. Aktuelle Schwerpunkte bilden dabei die Förderpolitik und die Initiierung neuer Förderprogramme, die Überführung biomedizintechnischer Innovationen in die medizinische Versorgung und die regulatorischen Rahmenbedingungen.

Die VDE DGBMT bietet ihren Mitgliedern eine Wissensplattform, Förderung und Vernetzung. Wir bringen den Zugang zu Experten, Fachinformationen, Beratung, praktischer Erfahrung, Ideen, Meinungen und Visionen. Wir fördern und vernetzen die Mitglieder und verzahnen mit angrenzendem Expertenwissen.

DGBMT Leitbild