Veranstaltungen

Mehr erfahren

Kontakt

ETG-Geschäftsstelle

Meldungen

Mehr erfahren
01.01.2013 Ehrung 76 0

VDE-Ehrenring für Prof. Dr. Rainer Marquardt

Prof. Dr.-Ing. Rainer Marquardt von der Universität der Bundeswehr München ist im Rahmen des VDE-Kongresses 2012 in Stuttgart für seine Verdienste mit dem VDE-Ehrenring ausgezeichnet worden.

Alf Henryk Wulf, VDE-Präsident, überreicht Prof. Rainer Marquardt die Urkunde zum VDE-Ehrenring

Prof. Dr. Marquardt hat in seiner Laufbahn im Bereich der Leistungselektronik mehrere hervorragende Leistungen persönlich erbracht.

So hat Dr. Marquardt wesentliche Beiträge zur Einführung der GTO-Technologie und ihrer technischen Realisierung im Bereich der Bahnantriebe geleistet. Einerseits hat er mit der Erfindung einer einfachen aber verlustsparenden Beschaltung der GTOs die Voraussetzung für eine technisch realisierbare Lösung geschaffen. Dieses Entlastungsnetzwerk wird in deutschsprachigen Fachkreisen nach Marquardt benannt. Andererseits hat er in seiner Zeit bei der Siemens AG maßgeblich die technische Umsetzung und Markteinführung der GTO-Technologie im Bahnbereich vorangetrieben und somit beispielsweise die Ausstattung der ICE-Baureihe mit GTO-Stromrichtern ermöglicht.

Noch wichtiger und in seiner Wirkung nachhaltiger sind aber seine Leistungen auf dem Gebiet der modularen Multilevel-Umrichter. Prof. Marquardt hat hierzu bereits während seiner Zeit bei Siemens erste Grundlagen gelegt. Die Konzepte hat er in seiner Tätigkeit als Professor an der Universität der Bundeswehr in München zur Reife entwickelt und Demonstratoren realisiert, die schließlich die Machbarkeit dieser Technologie belegen konnten. Heute werden Umrichter nach diesem Konzept von mehreren Herstellern als HGÜ mit Gleichspannungs-Zwischenkreis angeboten, was einer Revolution der Technologie in diesem Bereich gleichkommt. Darüber hinaus ist durch diese modulare Umrichter-Technologie, die ohne potentialgetrennte Einspeisungen in den Modulen auskommt und die daher auch mit größeren Anzahlen von Modulen (einige 100 in Serie) praktisch umsetzbar ist, eine ganze Klasse von Umrichtern für die Mittel- und Hochspannungsanwendungen entstanden. Diese Umrichterklasse wird bei der Ertüchtigung der Energieversorgungsnetze für erneuerbare Energien eine wichtige Rolle spielen. Beispielsweise eröffnet sie Möglichkeiten für die Errichtung von vermaschten Hochspannungs-Gleichstromnetzen mit vielen Anknüpfungspunkten und großen Entfernungen.

Die internationale Fachwelt hat diese Ideen und Konzepte mit großer Aufmerksamkeit aufgegriffen, und sie werden in mehreren international renommierten Forschungseinrichtungen untersucht und weiterverfolgt. Bereits bei mehreren internationalen wissenschaftlichen Fachtagungen haben die eingeladenen Eröffnungsredner Prof. Marquardt für seine Leistungen auf diesem Gebiet explizit Dank ausgesprochen, weil sie die Leistungselektronik für hohe Spannungen und Leistungen zu einer neuen Dimension führen.

Die Leistungen von Prof. Dr. Marquardt haben die Elektrotechnik in wissenschaftlicher und technischer Hinsicht wesentlich gefördert

Prof. Dr.-Ing. A. Mertens, Leibniz Universität Hannover.

Das könnte Sie auch interessieren