160830_Aktuelles_WEB_2000x1000px
01.08.2011 51 0

VDE- Anwendungsregel VDE-AR-N 4210-11 "Vogelschutz an Mittelspannungsfreileitungen"

Neuerscheinung

Mittelspannungsfreileitungen stellen für bestimmte Vogelarten, deren Körpergrößen bzw. Flügelspannweiten im Bereich der Isolationsabstände der Mittelspannungsfreileitungen liegen, eine Gefahr dar. Vögel dieser Arten können mit ihrem Körper bzw. Flügeln die Abstände zwischen einem Leiter und geerdeten Teilen oder zwei spannungsführenden Teilen überbrücken. Zu den besonders durch elektrischen Stromschlag gefährdeten Vogelarten zählen in Deutschland Störche, Greifvögel und Eulen. Auf die genannten Vogelarten sind diese Maßnahmen zum Vogelschutz insbesondere ausgerichtet.

Die VDE-Anwendungsregel gilt für Mittelspannungsfreileitungen ab AC 1 kV bis einschließlich AC 45 kV. Sie gilt für die Betreiber von Elektrizitätsversorgungsnetzen.
Die VDE-Anwendungsregel enthält in den Anhängen A und B übergangsweise Anforderungen an Bauteile für den Vogelschutz und deren Prüfung, da bisher keine Produktnorm hierzu vorliegt.

Bezugsquelle:
Einzelverkauf und Abonnements durch VDE VERLAG GMBH
Bismarckstraße 33
10625 Berlin
http://www.VDE-Verlag.de
Diese Anwendungsregel erscheint in der EVU-Auswahl und der Gruppe 2 des Abonnements.