160830_Aktuelles_WEB_2000x1000px
30.07.2013 14 0

Kosten-Nutzen-Analyse für den flächendeckenden Einsatz intelligenter Zähler

Abschlussbericht eines Gutachtens der Ernest & Young GmbH im Auftrag des BMWi vorgestellt

Im Rahmen einer Sondersitzung der Arbeitsgemeinschaft "Intelligente Netze und Zähler" im Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) wurden am 30.07.2013 die Ergebnisse des Gutachtens zur Kosten-Nutzen-Analyse für den flächendeckenden Einsatz intelligenter Zähler durch die Ernest & Young GmbH vorgestellt.

Das Gutachten wurde im Auftrag des BMWi erstellt und kommt zu dem Ergebnis, dass die Empfehlungen der EU-Kommission auf Basis der Bestimmungen aus dem 3. Binnenmarktpaket (80 % aller Haushalte bis zum Jahr 2022 mit intelligenten Messsystemen auszustatten) für Deutschland nicht zu empfehlen ist. Vielmehr sollte eine "Energiewende-konforme" Rolloutstrategie inkl. eines Finanzierungsmodells entwickelt werden. Außerdem sei die Anpassung des rechtlichen und regulatorischen Rahmens zur Umsetzung einer empfohlenen Rolloutstrategie erforderlich.