VDE|FNN definiert Anforderungen für Netzanschluss von Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz wie Photovoltaik (VDE-AR-N 4105).
12.10.2015 31 0

TAB Hochspannung: Englische Übersetzung veröffentlicht

Durch die englische Version der VDE-Anwendungsregel VDE-AR-N 4120 werden Anforderungen jetzt international zugänglich.

Die englische Übersetzung der Technischen Anschlussbedingungen Hochspannung (VDE-AR-N 4120) ist ab sofort im FNN Infocenter online erhältlich. VDE|FNN macht mit dieser Übersetzung die Anforderungen an Kundenanlagen am Hochspannungsnetz international zugänglich und fördert so auch die Weiterentwicklung des europäischen Verbundnetzes.

VDE-AR-N 4120
Zwischen 2004 und 2014 ist die in Deutschland in der Hochspannungsebene installierte Leistung von 20 auf über 75 GW gestiegen. Aus diesem Grund war es notwendig, die Technischen Anschlussbedingungen (TAB) für die Hochspannung zu überarbeiten. Schwerpunkt sind neue Anforderungen an Erzeugungsanlagen, durch die sie sich stärker systemstützend verhalten werden.

Von der Anwendungsregel profitieren in erster Linie Betreiber, Errichter und Planer von Anlagen am Hochspannungsnetz. Netzbetreiber profitieren, da Anlagen, die nach den neuen Regeln angeschlossen sind, stärker zur Stabilität des Gesamtsystems beitragen werden.

TAB Hochspannung (VDE-AR-N 4120)

VDE|FNN definiert Anforderungen für den Netzanschluss elektrischer Anlagen am Hochspannungsnetz, z.B. Windparks (VDE-AR-N 4120).
01.01.2015

Die derzeit gültige VDE-Anwendungsregel "Technische Anschlussbedingungen Hochspannung" beschreibt den Anschluss und Betrieb von Kundenanlagen an das Hochspannungsnetz.

Mehr erfahren