VDE|FNN erleichtert mit Metering Code Verträge bei Strommessung (VDE-AR-N 4400)
22.12.2015 154 0

Bildung von vorläufigen Werten und Ersatzwerten für volatile Lasten und Einspeisungen

FNN-Hinweis beschreibt geeignete Verfahren und zeigt mögliche Strategien auf.

Wenn Stromzähler aufgrund von Störungen keine oder unplausible Messwerte liefern, müssen Netzbetreiber entsprechend der Anwendungsregel "Messwesen Strom (Metering Code)" (VDE-AR-N 4400) vorläufige Werte und Ersatzwerte bilden. Der FNN-Hinweis ergänzt die Thematik "Ersatzwertbildung" im Metering Code und beschreibt, wie vorläufige Werte und Ersatzwerte für volatile Lasten und Einspeisungen zu bilden sind. Er definiert verschiedene Verfahren für Messstellen mit Lastgangzählern und betrachtet die relevanten Anlagentypen (z. B. Photovoltaik, Windenergie, Industriekunde, Eigenverbrauchsanlage, Netzübergabestelle).

Die im FNN-Hinweis aufgeführten Verfahren zeigen dem Netzbetreiber mögliche Strategien auf, die geeignet sind, vorläufige Werte bzw. Ersatzwerte zu bilden. Diese Punkte sind nach Prioritäten für eine möglichst genaue Bildung eines Wertes geordnet. Die beschriebenen Verfahren können von allen beteiligten Akteuren einheitlich angewendet werden und sollen bei der anstehenden Aktualisierung der VDE-Anwendungsregel "Messwesen Strom (Metering Code)" integriert werden.

Der FNN-Hinweis Bildung von vorläufigen Werten und Ersatzwerten für volatile Lasten und Einspeisungen steht als Kaufexemplar bzw. für FNN-Mitglieder kostenfrei im VDE-Shop zur Verfügung.

 


 

Spielregeln für Marktprozesse: Metering Code (VDE-AR-N 4400)

VDE|FNN erleichtert mit Metering Code Verträge bei Strommessung (VDE-AR-N 4400)
01.09.2011

Die VDE-Anwendungsregel „Messwesen Strom“ (Metering Code) sorgt für einen übergreifenden Standard bei der Erfassung und Übertragung von Messdaten.

Mehr erfahren