RAL
27.02.2017 506 0

Einfache Nachweisführung für Kabelleitungstiefbau

Über 230 Leitungstiefbaubetriebe haben derzeit das RAL-Gütezeichen 962 und erfüllen damit auch die Anforderungen der VDE-AR-N 4220 und VDE-AR-N 4221.

  • Spartenübergreifend übereinstimmende Mindestanforderungen an Bauunternehmen im Leitungstiefbau: VDE-AR-N 4220 (GW 381 oder FW 600)
  • Mindestanforderungen für Unternehmen der Kabellegung: VDE-AR-N 4221

Fachkundig verlegte Kabel sind Voraussetzung für einen zuverlässigen und kostengünstigen Betrieb von Stromnetzen. Die Anforderungen an Bauunternehmen, die Kabel für die öffentlichen Stromnetze verlegen, sind hoch, weil Fehler bei der Kabellegung zu aufwendigen und teuren Reparaturen führen können. Deshalb hat das Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (FNN) Mindestanforderungen an Bauunternehmen definiert, die Kabel für Übertragungs- und Verteilnetze sowie die zugehörigen Telekommunikationsnetze verlegen:

  • Leitungstiefbau (VDE-AR-N 4220)
    - Inhaltlich identisch für die Sparten Strom, Gas, Fernwärme
    - Anforderungen an Arbeits- und Versicherungsschutz, Dokumentation der ausgeführten Arbeiten und Mindestausbildungen von Mitarbeitern
  • Kabellegung (VDE-AR-N 4221)

VDE|FNN empfiehlt, die Anwendungsregeln VDE-AR-N 4220 und VDE-AR-N 4221 zum Vertragsbestandteil im Rahmen der Präqualifikation ausführender Bauunternehmen bei Ausschreibungen zu machen.

Die Prüfbestimmungen für das RAL-Gütezeichen 962 wurden entsprechend erweitert und umfassen die Einhaltung der o. g. Anwendungsregeln.

  • Die Inhaber des RAL-Gütezeichens 962 erfüllen nun die Anforderungen der VDE-AR-N 4220 und VDE-AR-N 4221. Dadurch können Auftraggeber auf eine zusätzliche Nachweisführung für die beiden VDE-Anwendungsregeln (VDE-AR-N 4220 und 4221) verzichten.
  • Unternehmen, die bereits die Einhaltung der Mindestanforderungen an Bauunternehmen im Leitungstiefbau nach VDE-AR-N 4220 (oder GW 381 oder FW 600) nachgewiesen haben, können das RAL GZ 962 in einem verkürzten Verfahren erwerben.
  • Über 230 Leitungstiefbaubetriebe (Stand: Jan 2017) haben derzeit das RAL-Gütezeichen 962 und erfüllen damit die Anforderungen der VDE-AR-N 4220 und VDE-AR-N 4221

Nutzen und Verbesserung
Bisher gab es keine bundesweit verbindlichen Mindeststandards für Unternehmen speziell im Bereich Kabellegung. Ausschreibungen werden durch die VDE-Anwendungsregel transparenter. Auftraggeber wie Auftragnehmer können so ihr Investitionsrisiko minimieren.

RAL-Gütezeichen 962
Das RAL-Gütezeichen 962 bestätigt die Einhaltung der Mindestanforderungen an Unternehmen im Leitungstiefbau und der Kabellegung. Dadurch können Auftraggeber auf eine zusätzliche Nachweisführung für die beiden VDE-Anwendungsregeln (VDE-AR-N 4220 und 4221) verzichten.

Anforderungen Leitungstiefbau und Kabellegung

Mindestanforderungen an Bauunternehmen im Leitungstiefbau (VDE-AR-N 4220)

Mindestanf. Leitungstiefbau (VDE-AR-N 4220)
01.08.2015

Die VDE-Anwendungsregel "Bauunternehmen im Leitungstiefbau - Mindestanforderungen" (VDE-AR-N 4220) gibt sowohl Netzbetreibern als auch Bauunternehmen Klarheit über die geforderte Leistungsfähigkeit der Unternehmen. Sie gilt spartenübergreifend.

Mehr erfahren

Mindestanforderungen an Bauunternehmen im Kabelleitungsbau (VDE-AR-N 4221)

Kabelleitungsbau VDE-AR-N 4221
01.05.2016

Die VDE-Anwendungsregel VDE-AR-N 4221 legt Mindeststandards für Unternehmen fest, die Kabel für öffentliche Stromnetze legen.

Mehr erfahren