RAL
04.02.2019

Neue Möglichkeiten für Kabelleitungstiefbauer: Zertifikate für Kabellegung

Kabelleitungstiefbauer haben erstmals die Möglichkeit, sich nach der VDE-Anwendungsregel "Mindestanforderungen an ausführende Unternehmen in der Kabellegung" (VDE-AR-N 4221) zertifizieren zu lassen.

Die Anforderungen an Kabelleitungstiefbauer sind hoch, weil Fehler bei der Kabellegung zu aufwendigen und teuren Reparaturen führen können. VDE|FNN unterstützt Netzbetreiber als auch Bauunternehmen im Kabelleitungsbau bei ihrer anspruchsvollen Tätigkeit:  Mit dem Zertifikat wird von einer unabhängigen Stelle nachgewiesen, dass die in der VDE-AR-N 4221 gestellten Mindestanforderungen an Bauunternehmen im Kabelleitungsbau eingehalten werden. Zudem können dadurch Auftraggeber auf eine eigene zusätzliche Nachweisführung für die VDE-AR-N 4221 verzichten.

Netzbetreiber machen die Anwendungsregel oftmals zum Vertragsbestandteil im Rahmen der Präqualifikation ausführender Bauunternehmen. Schließlich sind fachkundig gelegte Kabel Voraussetzung für einen zuverlässigen und kostengünstigen Betrieb von Stromnetzen.