FNN-Vorstandsvorsitzender Dr. Stefan Küppers eröffnet die FNN-Fördererkreissitzung 2017.
02.06.2017 Potsdam 452 0

FNN-Roadmap nimmt wichtige Hürde

Am 2. Juni 2017 diskutierten über 100 Mitglieder auf der 9. Fördererkreissitzung in Potsdam die Zukunft der Netze. Der FNN-Vorstand präsentierte die neue Roadmap erstmals vor Mitgliedern.

Der Vorstand des Forums Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (FNN) hat den Mitgliedern auf der diesjährigen Fördererkreissitzung erstmals die neue Roadmap „Vom Netz zum System“ vorgestellt. In den drei Abschnitten „Rollen und Aufgaben“, „Netz und Systembetrieb“ sowie „Kommunikationstechnik“ enthält sie insgesamt 13 Themen, die VDE|FNN in den nächsten Jahren bearbeiten wird. Ziel der Roadmap ist es, die konkreten nächsten Schritte in der Regelsetzung auf dem Weg zu 80 % erneuerbaren Energien im Stromsystem zu identifizieren. „Mit der neuen FNN-Roadmap liegt nach drei Jahren intensiver Arbeit und engagierten Diskussionen ein Fahrplan für die FNN-Arbeit der nächsten Jahre vor“, so FNN-Vorstandsvorsitzender Dr. Stefan Küppers. Die Roadmap umfasst dabei keine abstrakten Langfristszenarien, sondern beschreibt konkrete Arbeitspakete für die nächsten fünf Jahre bis 2022.

Veröffentlichung der Roadmap auf FNN-Fachkongress Netztechnik

Mit der Vorstellung und Diskussion auf dem FNN-Fördererkreis nimmt die Roadmap ihre letzte wichtige Hürde. Die inhaltlichen Arbeiten sind abgeschlossen, jetzt wird die redaktionelle und grafische Darstellung finalisiert. Die neue Roadmap wird der Öffentlichkeit auf dem FNN-Fachkongress Netztechnik am 6./7. Dezember 2017 in Nürnberg vorgestellt.

2017 wird produktivstes FNN-Jahr

Zweiter Schwerpunkt der diesjährigen Fördererkreissitzung war die umfassende Produktion von Anwendungsregeln und Hinweisen in diesem Jahr. „2017 ist ein besonderes Jahr für VDE|FNN. Noch nie zuvor haben wir an so vielen Anwendungsregeln und Hinweisen gleichzeitig gearbeitet wie in diesem Jahr“, so Heike Kerber, Geschäftsführerin VDE|FNN. Wichtigster Treiber dafür ist die Ausgestaltung der Europäischen Network Codes. Mit insgesamt neun Anwendungsregeln konkretisiert VDE|FNN diese europäischen Mindestanforderungen. Davon ist eine in Kraft (Kaskade), zwei Entwürfe sind bereits veröffentlicht (TAR Mittelspannung, TAR Hochspannung), bis Jahresende folgen fünf weitere Entwürfe.

Diskussion zur Weiterentwicklung VDE|FNN

Neben der Roadmap diskutierten die anwesenden Mitglieder auch engagiert die Weiterentwicklung von VDE|FNN insgesamt. Thematisiert wurde hier die künftige Rolle FNN auf europäischer Ebene, so z.B. an der gemäß Winterpaket der Europäischen Kommission geplanten Vertretung der Verteilnetzbetreiber („DSO-entity“). Ein weiterer Vorschlag zielt darauf, VDE|FNN als eine Austausch-Plattform für Probleme der Netzbetreiber mit der IT-Sicherheit zu etablieren. Die Vorschläge werden auf der nächsten Vorstandssitzung behandelt.

Wahlergebnis neues Forum

Auf der 9. Fördererkreissitzung, die in diesem Jahr in Potsdam stattfand, wurde auch das Wahlergebnis des neuen Forums verkündet. Für die nächste Periode (ab 1.1.2018) wurden folgende Personen – jeweils von ihrem Fachkreis – in das Forum gewählt:

Fachkreis Hersteller / Industrie / Dienstleister

  • Johannes Hauck, Hager Electro GmbH & Co. KG
  • Jürgen Kramny, EnBW AG
  • Dr. Andreas Luxa, Siemens AG

Fachkreis Verteilnetzbetreiber / Netzservice / Integrierte Unternehmen

  • Dr. Hendrik Adolphi, Netze BW GmbH
  • Harald Bock, E.DIS AG
  • Hans Capko, Thüga AG
  • Uwe Frank, EWE NETZ GmbH
  • Dr. Stefan Küppers, Westnetz GmbH
  • Jürgen Schunk, Stromnetz Berlin GmbH

Fachkreis Übertragungsnetzbetreiber

  • Ludger Meier, Amprion GmbH

Fachkreis Wissenschaft

  • Dr. Hendrik Vennegeerts, FGH e.V.

Fachkreis Dezentrale Einspeiser

  • Kein Vertreter gewählt

Das Forum wird ergänzt durch einen Vertreter des Elektrohandwerks (benannt durch ZVEH) und einen Behördenvertreter sowie ex-officio ein Mitglied des VDE-Vorstands sowie die Vorsitzenden der drei FNN-Lenkungskreise. Von März bis April waren 440 Mitgliedsunternehmen mit 1334 Stimmrechten zur Briefwahl aufgerufen. Die Wahlbeteiligung nach Stimmrechten lag bei 79 %. Die Amtszeit des neuen Forums beginnt Anfang 2018.

Budget einstimmig verabschiedet, Mitgliederrekord

Schließlich hatten die Vertreter der FNN-Mitgliedsunternehmen über das Budget für 2018 abzustimmen. Der Vorschlag des Vorstands wurde ohne Gegenstimmen angenommen. Der Mitgliedsbeitrag bleibt unverändert. Die Mitgliedszahl entwickelt sich positiv. Mit 455 Unternehmen und Organisationen hat VDE|FNN so viele Mitglieder wie nie zuvor.

Mit über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war die Fördererkreissitzung wieder so gut besucht wie im Vorjahr. Die nächste Fördererkreissitzung findet am 8. Juni 2018 in Berlin statt. VDE|FNN feiert dann sein 10-jähriges Bestehen. Die Planungen dafür laufen bereits.

Alle Präsentationen und weitere Fotos finden Sie nach Login im Mitgliederbereich.

Impressionen