FNN-Hinweise zum Krisenmanagement und Risikomanagement liefern Netzbetreibern Unterstützung zur effizienten Vorbereitung.
05.01.2022

Für Notfälle: gegenseitige Unterstützung vereinbaren

In Störungs-, Krisen- und Katastrophenfällen ist schnelles Handeln und beherztes Zupacken notwendig. Bei der Hochwasserkatastrophe im Sommer 2021 ist eine große Solidarität in der Bevölkerung sichtbar geworden. Unternehmen benötigen meist zusätzlich rechtliche Absicherungen, die schnell bilateral abgestimmt werden können. VDE FNN bietet dazu ein Muster für Stromnetzbetreiber an.

Dieses Dokument ist eine modulare Mustervereinbarung, deren Verwendung freiwillig ist. Die Vereinbarung kann im Vorfeld zwischen zwei oder mehreren Unternehmen als Rahmenvertrag abgeschlossen werden. Ein Vertragsabschluss im akuten Bedarfsfall ist aber ebenso möglich. Unternehmen, welche dieses Muster als Grundlage für eine Vereinbarung verwenden, sollten die verschiedenen Parameter sorgfältig prüfen und abwägen, um für die konkrete Situation möglichst passende Regelungen zu treffen. Ferner ist während der Vertragsdurchführung stets zu prüfen, ob die Voraussetzungen einer echten Nothilfe noch angenommen werden können oder zwischenzeitlich Umstände hinzugetreten sind, die eine anderweitige Vertragskonstruktionen erfordern oder jedenfalls empfehlenswert erscheinen lassen. 

Ähnliche Fassungen der Mustervereinbarungen sind auch bei anderen Verbänden zu finden. 

VDE FNN übernimmt keine Haftung für die Rechtssicherheit der Mustervereinbarung.