FNN-Hinweise zum Krisenmanagement und Risikomanagement liefern Netzbetreibern Unterstützung zur effizienten Vorbereitung.
04.06.2021

Netzbetreiber aufgepasst: neue Regel zum Krisenmanagement

Die VDE-Anwendungsregel „Sicherheit im Stromnetz – Krisenmanagement des Netzbetreibers“ (E VDE-AR-N 4143-1) bietet Netzbetreibern eine praxisnahe Hilfestellung in unvorhersehbaren Krisensituationen, um schnellstmöglich zum Normalbetrieb zurückkehren zu können.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Anwendungsregel legt verbindliche, einheitliche Regelungen für die Handlungsfähigkeit im Krisenfall fest
  • Zählpunkte und Netzebenen der Netzbetreiber sowie die BSI-Kritisverordnung sind durch differenzierte Anforderungen berücksichtigt
  • Es besteht größtenteils eine Übergangsfrist zur Einführung der Maßnahmen von einem Jahr
  • Erstmals wird eine Notstromversorgung über mindestens 72 Stunden für besondere Einrichtungen und Organisationen notwendig

Nutzen

Die VDE-Anwendungsregel beschreibt die Anforderungen an die Organisation und das Management der Netzbetreiber im Krisenfall einschließlich der vorbereitenden und nachbereitenden Maßnahmen. Die Krisenbedeutung eines Netzbetreibers korreliert unter anderem mit der Anzahl der Zählpunkte und der Netzebene sowie der BSI-Kritisverordnung. Daher wird in der VDE-Anwendungsregel zwischen drei Schwellenwertgruppen mit hohen, mittleren und geringen Anforderungen unterschieden. Netzbetreiber müssen die Maßnahmen größtenteils innerhalb von einem Jahr nach dem Inkrafttreten der Anwendungsregel umsetzen.

Vorteil für Querverbundunternehmen

Die Anforderungen für Betreiber elektrischer Netze sind eng mit denen der Gas- und Wasserinfrastruktur verzahnt.

Herkunft

Die VDE-Anwendungsregel „Sicherheit im Stromnetz – Krisenmanagement des Netzbetreibers“ entspringt aus dem FNN Hinweis S 1002 „Sicherheit in der Stromversorgung“ und wurde aktualisiert und erweitert. Grundlage hierfür sind praxisnahe und aktuelle Erfahrungen der Netzbetreiber in der Krisenbewältigung.

Zielgruppe

  • Netzbetreiber öffentlicher Stromversorgungsnetze

Einsprüche bis 4. August 2021

Kommentare zum Entwurf der VDE-Anwendungsregel „Sicherheit im Stromnetz – Krisenmanagement des Netzbetreibers“ können bis zum 4. August 2021 bei der Geschäftsstelle von VDE FNN eingereicht werden. Bitte beachten Sie dazu unsere Hinweise für Stellungsnahmen.

Status
Entwurf
Einspruchsfrist
04.08.2021
Erscheinungsdatum
04.06.2021
Sprache
Deutsch

Kontakt

Florian Regnery

Stellungnahme zu Entwürfen

„Erarbeitung von VDE-Anwendungsregeln im FNN“ (VDE-AR-N 100) beschreibt Erstellungsprozess für Stromnetzregeln im VDE|FNN
16.08.2018

Entwürfe von VDE-Anwendungsregeln (FNN) werden der Öffentlichkeit zur Prüfung und Stellungnahme vorgelegt.

Hier erhalten Sie das Stellungnahmeformular.

Mehr erfahren

FNN-Ressourcenregister

Das netzbetreiberübergreifende Register für Ressourcen in Krisenfällen zeigt die bei Netzbetreibern verfügbaren technischen Betriebsmittel und Materialien. Diese freiwilligen Angaben ergänzen die teilnehmenden Unternehmen mit Notfallkontakten. VDE FNN pflegt das Register seit Jahren kontinuierlich und stellt es allen teilnehmenden Netzbetreibern zur Verfügung.

Verwandte Themen