160830_Aktuelles_WEB_2000x1000px
22.06.2020

News zum Umgang mit einer Pandemie im Netzbetrieb

Hier erhalten Sie die neusten nationalen News zum Thema Pandemie im Netzbetrieb.

Florian Regnery

22.06.2020: BSI unterstützt KRITIS-Betreiber in der Corona-Pandemie

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat Betreiber Kritischer Infrastrukturen (KRITIS) seit Beginn der Pandemie in vielfältiger Weise unterstützt. Das ging von Cyber-Sicherheitswarnungen bis hin zur Austauschplattform. 

In einer Pressemitteilung berichtet das BSI über den Schutz Kritischer Infrastrukturen und weiterer wichtiger Unternehmen aus dem Gesundheitssektor sowie schnelle und pragmatische Unterstützung für KRITIS-Betreiber.

https://www.bsi.bund.de/DE/Presse/Kurzmeldungen/Meldungen/Unterstuetzung_KRITIS_Betreiber_Corona_220620.html

20.04.2020: Schutzmasken-Sammelbestellung für Energiebranche durch VGB

Der technische Verband der Energieanlagen-Betreiber (VGB) bietet der Energiebranche an, Schutzmasken des Typs FFP2 zentral zu bestellen und dann weiter zu verteilen. Damit soll die Arbeit vor Ort in diesen uns alle betreffenden Zeiten unterstützt werden.

Die Produktdetails sowie die Bestellmöglichkeit finden Sie im entsprechenden Webshop des VGB unter https://www.vgb.org/shop/psa.html

15.04.2020: Empfehlungen aus dem europäischen Energiesektor (Eurelectric)

08.04.2020: BBK-Update zu Informationen für Unternehmen der Kritischen Infrastruktur

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) hat nun eine überarbeitete Internetseite zu Informationen für Unternehmen der Kritischen Infrastruktur veröffentlicht.

Folgende Empfehlungskategorien sind auf der neuen Seite zu finden:

  • Handlungsempfehlungen Betreiber KRITIS
  • Arbeit an der Hotline
  • Interne Kommunikation im Krisenmodus
  • Betriebliche Pandemieplanung

https://www.bbk.bund.de/DE/AktuellesundPresse/Informationen_zu_SARS-CoV-2/Informationen_fuer_Unternehmen_KRITIS/Corona_Unternehmen_Kritis_node.html

01.04.2020: Merkblatt zur Priorisierung der Untersuchung auf COVID19 für Mitarbeitende der Energieversorgung

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stellt ein Merkblatt zur Priorisierung der Untersuchung auf SARS-CoV-2 für Gesundheitsämter, Ärzte und Untersuchungslaboratorien zur Verfügung. Aufgezählt sind hier auch erstmals Mitarbeitende der Energieversorgung.

Auszug des Merkblattes:

"Bei Vorliegen der [...] Kriterien sollen prioritär Personen untersucht werden, die notwendig sind 

  • zur Aufrechterhaltung der medizinischen und pflegerischen Versorgung (ambulante medizinische Versorgung und Pflege, stationäre medizinische Versorgung und Pflege, Öffentlicher Gesundheitsdienst)
  • zur Aufrechterhaltung der Öffentlichen Sicherheit und Ordnung (v. a. Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr) 
  • zur Aufrechterhaltung der Grundversorgung (z. B. Mitarbeiter in der Wasser- und Energieversorgung) 
  • Personen mit hohem Ansteckungspotential zur Eindämmung von Erkrankungsfällen"

https://www.lgl.bayern.de/downloads/gesundheit/infektionsschutz/doc/merkblatt_probenpriorisierung_corona.pdf

31.03.2020: Information der Eichaufsichtsbehörden zu turnusmäßigem Zählerwechsel und Stichprobenverfahren

Die Arbeitsgemeinschaft Mess- und Eichwesen (AGME) ist das Koordinierungsorgan der Eichaufsichtsbehörden der 16 Bundesländer. Diese hat nun eine Information zum turnusmäßigen Zählerwechsel und Stichprobenverfahren zur Verlängerung der Eichfrist von Versorgungsmessgeräten im Rahmen der COVID-19-Pandemie herausgegeben.

Die gesamte Information der Eichaufsichtsbehörden ist hier zu finden.

31.03.2020: DGUV zu wiederkehrenden Prüfungen ortsveränderlicher elektrischer Arbeits-/Betriebsmittel

27.03.2020: Pressemitteilung zu FNN-Position veröffentlicht

Die FNN-Position wird nun auch in einer aktuellen Pressemitteilung des VDE verteilt.

Inhalt der Pressemitteilung: 

Gerade bei einer Pandemie muss der reibungslose Netzbetrieb sichergestellt werden. Deshalb wird in unserem Positionspapier gefordert, dass Mitarbeitende kritischer Bereiche im Stromnetz wie andere Mitarbeitende systemrelevanter Dienste behandelt werden. Weiterhin müssen jetzt Reservekräfte schnell und unbürokratisch aktiviert und beschleunigte Tests für systemrelevantes Betriebspersonal bereit gestellt werden.

Link zur Pressemitteilung

26.03.2020: Neue Handlungsempfehlungen des BBK für Betreiber Kritischer Infrastrukturen

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) stellt neue Handlungsempfehlungen für Unternehmen, insbesondere für Betreiber Kritischer Infrastrukturen bereit.

Folgende Themen werden hier behandelt:

  1. Personal
  2. Geltungsbereich KRITIS
  3. Ausgangsbeschränkungen bzw. Kontaktverbote
  4. Auswirkungen auf die Cybersicherheitslage
  5. Krisenmanagement - 9-Punkte-Checkliste

Das gesamte Dokument des BBK ist hier zu finden:

https://www.bbk.bund.de/SharedDocs/Downloads/BBK/DE/Sonstiges/Handlungsempfehlungen_Betreiber_KRITIS.pdf

25.03.2020: Internationale News ab sofort online

Ab heute werden auch internationale Hinweise und Erkenntnisse auf dieser Seite ganz unten veröffentlicht. Sollten Sie neue Informationen aus dem Ausland haben, nehmen wir diese gerne auf. Wenden Sie sich dazu bitte direkt an Herrn Regnery.

20.03.2020: Erstes Update verfügbar

Die ersten Antworten zu häufig gestellten Fragen sind sind nun online verfügbar und unten zu finden.

Sollten Sie Verbesserungen, weitere Fragen oder Erfahrungen im Umgang mit der aktuellen Situation haben, informieren Sie uns. Wir kümmern uns dann um die Veröffentlichung und ggf. Antworten dazu, sofern möglich.

Ihre Kontaktperson: 
Florian Regnery
florian.regnery@vde.com

20.03.2020: Neue FNN-Position "Netzbetrieb ist Teil systemkritischer Dienste"

Die Versorgung mit elektrischer Energie ist auch bei einer Pandemie oder Epidemie von essenzieller Bedeutung für das Funktionieren unseres Gemeinwohls. Daher sind die Netze fester Bestandteil der Kritischen Infrastruktur. Die Netzbetreiber haben dabei eine besondere Herausforderung zu bewältigen. Sie müssen sicherstellen, dass die für den Betrieb notwendigen Prozesse arbeitsfähig bleiben. Bereits kleine Stromausfälle können die Unsicherheit in der Bevölkerung vergrößern.

Zur Bewältigung der Folgen von Epidemien und Pandemien gilt: Besonders wirkungsvoll ist ein gemeinsames, abgestimmtes Handeln. Der Netzbetrieb als wesentliche Säule der Aufrechterhaltung der Versorgung der Bevölkerung darf nicht unnötig erschwert werden oder an wirtschaftlichen Fragen scheitern.

Unsere Kernbotschaften und Forderungen sind:

  • Mitarbeiter kritischer Bereiche bei Netzbetreibern mit denen von systemkritischen Diensten gleichstellen
  • Netzbetrieb geht vor: bei Bewegungs-/Reiserestriktionen Ausnahmen für Netzpersonal vorsehen - Verzicht auf Einzelgenehmigungen
  • Schutzausrüstung für Netzbetriebspersonal sicherstellen
  • Rechtliche und finanzielle Mittel für Einsatz von Reservisten vorsehen
  • Tests bei kritischem Netzpersonal beschleunigen

Link zur ganzen FNN-Position hier

18.03.2020: Handbuch für betriebliche Pandemieplanung

Empfehlenswert ist das Handbuch des Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) und Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Stuttgart. Zu finden ist es unter diesem Link: 
https://www.kritis.bund.de/SubSites/Kritis/DE/Publikationen/Sektoruebergreifend/Leitfaeden/HandbuchBetrieblichePandemieplanung.html

Inhalt des Handbuchs:
"Interessierte Unternehmen sollen mit dem hier vorgestellten Handbuch unterstützt werden. Das Handbuch ist kein Pandemieplan. Es soll als Ratgeber für Betriebe dienen, die einen eigenen Pandemieplan aufstellen wollen. Die große Vielfalt von Betrieben in Branchen, Produkten und Dienstleistungen, Kunden und Lieferanten, Betriebsstrukturen und -größen erfordert jeweils individuelle Planung. Das Handbuch hat daher die Funktion eines Leitfadens mit Checklisten, in denen möglichst viele Punkte benannt werden, an die ein Unternehmen bei der Planung denken sollte. Darüber hinaus werden in den Erläuterungen (Anhang 1) konkrete Ideen zur Ausgestaltung vorgeschlagen. Auch diese sollen Anstöße geben, eigene und für den Betrieb am besten geeignete Maßnahmen zu finden. Ergänzt wird das Handbuch durch Hintergrundinformationen im Anhang 2. Sie dienen dem tieferen Verständnis der Thematik und sollen weitere Hilfe zur praktischen Ausführung des betrieblichen Plans bieten. Das Handbuch kann daher als eine Art Werkzeugkasten betrachtet werden, in dem jeder Nutzer das Richtige für sich finden soll."

Quelle: Handbuch Betriebliche Pandemieplanung, Version 3, Dezember 2010, S. 9

18.03.2020: Hinweise für Betreiber Kritischer Infrastrukturen vom BBK

Seit dem 18.03.2020 stellt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) aktualisierte Hinweise für Betreiber Kritischer Infrastrukturen auf den Internetseiten des BBK zur Verfügung:

https://www.bbk.bund.de/DE/AktuellesundPresse/Informationen_zu_SARS-CoV-2/Informationen_fuer_Unternehmen_KRITIS/Corona_Unternehmen_Kritis_node.html

Demnach gilt: Welche Unternehmen in diesem Kontext als Betreiber Kritischer Infrastrukturen gelten, richtet sich ausschließlich nach den von den zuständigen (Landes-) Behörden bekannt gegebenen Kriterien, die z.T. auch auf der BSI-Kritis-Verordnung beruhen. Eine „Generalklausel“ seitens des Bundes existiert nicht. In der Regel wird in den Anordnungen der Länder auf die Verfahren zur Inanspruchnahme von Sonderregelungen verwiesen. Bitte informieren Sie sich daher unbedingt über die vor Ort geltenden Kriterien, auf die in der Regel über die Homepages der Landesregierungen verlinkt wird.
Grundsätzlich empfiehlt es sich, frühzeitig mit den zuständigen Behörden auf kommunaler Ebene in Kontakt zu treten, um diese Fragestellungen zu klären und ggf. Sondergenehmigungen für den Zugang zu den für die Aufrechterhaltung des Betriebes essentiellen Anlagen zu beantragen.

16.03.2020: FNN-Ressourcenregister aktualisiert

Das bewährte netzbetreiberübergreifende Register über Ressourcen für Krisenfälle wird von FNN seit Jahren kontinuierlich aktualisiert und teilnehmenden Netzbetreibern zur Verfügung gestellt. In diesem Register können Netzbetreiber freiwillig ihre technischen Betriebsmittel, Materialien und ihren Notfallkontakt erfassen.

Bereits kurz vor Auftreten des Corona-Virus haben wir die Aktualisierung des Registers angestoßen. Trotz noch nicht abgelaufener Rückmeldefrist haben wir das Register in der bis heute aktualisierten Fassung an alle Teilnehmer versendet. Anfang nächsten Monats wir dann das nächste Update versendet. 

Weitere Infos zum FNN-Ressourcenregister und ein Formular zur Teilnahme daran finden Sie hier.

12.03.2020: Hinweis auf grundsätzliche Hygiene des RKI

Kommunizieren Sie folgende Empfehlungen zu Hygienemaßnahmen des RKI an Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:

Grundsätzlich gilt:

  • Nach Möglichkeit mindestens 1–2 Meter Abstand zu hustenden und/oder niesenden Fremdpersonen
  • Händehygiene einhalten (gründliches Waschen der Hände mit Wasser und Seife)
  • Hustenetikette einhalten (z. B. Husten, Niesen in die Ellenbeuge)


Verwandte Themen