Aktuelle Termine

Mehr erfahren

Kontakt

VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V.

Aktuelles

Mehr erfahren
VDE|FNN gestaltet die Europäischen Network Codes für das deutsche Stromnetz aus.
09.04.2018 6086 0

Europäische Network Codes

Die Europäischen Network Codes sind europaweit harmonisierte Netzzugangsbedingungen für den grenzüberschreitenden Stromaustausch. Ziele sind es, den Wettbewerb im Elektrizitätsbinnenmarkt zu verbessern und einen funktionierenden und transparenten Großhandelsmarkt zu etablieren.

Neben den konkreten Vorgaben, die eins-zu-eins in jedem Mitgliedsstaat rechtsverbindlich sind, gibt es Anforderungen zur nationalen Ausgestaltung. Für Deutschland übernimmt diese Arbeit VDE|FNN im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Dabei beschreibt VDE|FNN in VDE-Anwendungsregeln sowohl die konkreten EU-Vorgaben als auch die Spezifika für das deutsche Stromsystem. Die deutschen Regeln werden nach Spannungsebenen unterschieden, weil in Deutschland hiervon die Anforderungen für den Netzanschluss abhängen. Die Überführung in VDE-Anwendungsregeln schafft ein nutzerfreundliches und konsistentes Regelwerk. Wer die Anwendungsregeln befolgt, hält künftig auch alle Anforderungen der Europäischen Network Codes ein.

Netzanschlussregeln (Connection Codes)

Regeln für den Systembetrieb (Operation Codes) Regeln für den Strommarkt (Market Codes)
Network Code on Emergency and Restoration (NC ER)Regeln zu Operational Planning and Scheduling (OPS)
System Operation Guideline (SO Guidline)Operational Security (OS)
Load Frequency Control and Reserve (LFCR)

 

Herausforderung Energiewende und europäischer Binnenmarkt

EU-Verordnungen und Rahmenrichtlinien geben eine enge Taktung zur Erstellung Europäischer Network Codes vor und erfordern von allen Beteiligten ein hohes Engagement und eine schnelle Positionierung. VDE|FNN wirkt als nationaler Regelsetzer darauf hin, dass die europäischen Anforderungen gut mit den deutschen Regelungen harmonieren und die weitere Integration von erneuerbaren Energien unterstützen.

VDE|FNN begleitet die europäischen Aktivitäten und setzt die europäischen Vorschriften in Deutschland um. Die Herausforderung dabei ist, die Ziele der Energiewende und des grenzüberschreitenden Stromhandels mit allen Fachkreisen als Regeln zu konkretisieren. Nach Fertigstellung der Regeln durch VDE|FNN müssen diese ein Notifizierungsverfahren bei der EU-Kommission durchlaufen.

Die Europäischen Network Codes müssen innerhalb von drei Jahren nach Veröffentlichung national umgesetzt sein.

FNN-Grundsätze

  • Wir kündigen die Erstellung von Anwendungsregeln an und machen das Vorgehen transparent.
  • Wir veröffentlichen Entwürfe, behandeln die eingehenden Änderungsvorschläge und teilen das Ergebnis den Einsprechern mit.
  • Wir machen kontrovers diskutierte Themen (Hotspots) und übergreifende Festlegungen frühzeitig transparent.
  • Wir binden Interessensverbände ein, um eine möglichst breite Meinungsbildung zu erreichen.
  • Unser Vorgehen ist erprobt und transparent. Es folgt den Grundsätzen der Erarbeitung von VDE-Anwendungsregeln im FNN (VDE-AR-N 100).

Übergreifende Themen

Die Herausforderungen durch den Zubau an erneuerbaren Energien, gerade in den unterlagerten Netzen, müssen mit den Stakeholdern aller Netzebenen gemeinsam bewältigt werden. Aus diesem Grund müssen einige Themen spannungsebenenübergreifend behandelt und geregelt werden, zum Beispiel:

  • Einteilung in Leistungsklassen
  • Notifizierung der VDE-Anwendungsregel durch die EU-Kommission
  • Statische Spannungshaltung
  • Dynamische Netzstützung
  • Schwarzstartfähigkeit
  • Wirkleistungseinspeisung bei Über- und Unterfrequenz
  • Regelenergie
  • Nachweisverfahren

Nach Fertigstellung der Regeln durch VDE|FNN müssen diese ein Notifizierungsverfahren bei der EU-Kommission durchlaufen.

Verwandte Themen