Lastenhefte des VDE|FNN für den Basiszähler (digitaler Stromzähler)
31.05.2018 4527 0

Basiszähler

FNN-Lastenhefte sind die Grundlage für interoperable und austauschbare digitale Stromzähler in Deutschland.

FNN-Lastenheft Basiszähler Version 1.4.1

Das FNN-Lastenheft Basiszähler beschreibt die funktionalen Minimalanforderungen einer modernen Messeinrichtung gemäß dem neuen Messstellenbetriebsgesetz, die an einen Elektrizitätszähler - als eine in ein intelligentes Messsystem integrierbare Komponente - gestellt werden.
Mit der aktuellen Version 1.4.1 wird das Lastenheft im Detail präzisiert. Dabei wurden die bisher vorliegenden Änderungsanträge berücksichtigt.

Die moderne Messeinrichtung

Die moderne Messeinrichtung misst den Stromverbrauch elektronisch. Über eine Schnittstelle im Smart-Meter-Gateway ist die Verbrauchsvisualisierung beispielsweise auf Displays möglich. Netzbetriebsrelevante Daten wie Frequenz, Spannung oder Strom können ebenfalls gemessen werden (so genannte Grid-Funktionen). Die von VDE|FNN erarbeiteten Lastenhefte berücksichtigen die zwei gängigen Bauformen: Stecktechnik und Drei-Punkt-Befestigung. Die FNN-Lastenhefte sind die Grundlage für interoperable, austauschbare und sichere Zähler.

Funktionen

  • Messen: Der elektronische Zähler (Elektrizitätsmesseinrichtung) misst den Stromverbrauch und ggf. die Einspeisung. Eichrechtliche Anforderungen (genaue, manipulationssichere Messung) werden hierbei ebenso erfüllt wie Sicherheitsanforderungen (Datenschutz, Datensicherheit). Netzbetriebsrelevante Daten wie Frequenz, Spannung oder Strom können ebenfalls gemessen werden (so genannte Grid-Funktionen).
  • Informieren: Der Basiszähler verfügt über eine Anzeige am Messgerät selbst und über eine für den Letztverbraucher zugängliche Datenschnittstelle. Diese optische Datenschnittstelle ist eine unidirektionale, mit Infrarotlicht arbeitende Kommunikationsschnittstelle und dient der kontinuierlichen, periodischen Ausgabe relevanter Daten (z. B. Zählerstände (kWh), momentane Wirkleistung (W)). Beispielsweise kann der Kunde so über Apps oder Displays seinen Stromverbrauch annähernd in Echtzeit verfolgen. Die Anzeige ist über einen persönlichen Zugangsschutz gesichert.

Nutzen

  • Übertragung von Messwerten: über das Smart-Meter-Gateway an den Netzbetreiber (Fernablesung erleichtert Abrechnung)
  • Mehrspartenfähig: über Schnittstellen kann der Zähler auch die Messwerte anderer Zähler wie z.B. Gaszähler einlesen und weiterleiten
  • Direkte Kundeninformation (Display, Apps): Verbraucher können annähernd in Echtzeit ihren Verbrauch einsehen, umfangreiche Möglichkeiten zur Visualisierung und zum Vergleich der eigenen Verbrauchsdaten

Zielgruppe der Lastenhefte

  • Hersteller
  • Netzbetreiber
  • Messstellenbetreiber
  • Messdienstleister

Verwandte Themen