GIS Leitungsauskünfte VDE-AR-N 4203
01.04.2017 1002 0

Erteilung von Netzauskünften (VDE-AR-N 4203)

Die VDE-Anwendungsregel verbessert die Qualität von Netzauskünften. Bessere Netzauskünfte erhöhen die Sicherheit und Qualität bei Leitungsbauarbeiten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Klare Mindeststandards zur Übermittlung von Geoinformations-Daten durch Netzbetreiber an Dritte
  • Verbessert Qualität und Geschwindigkeit von Netzauskünften
  • Spartenübergreifende Anforderungen gelten sowohl für Strom- als auch Gasnetze

Netzbetreiber sind seit 2008 durch die VDE-Anwendungsregel „Netzdokumentation“ (VDE-AR-N 4201) zur digitalen Erfassung ihrer Netzdaten verpflichtet. Die Anwendungsregel „Erteilung von Netzauskünften“ (VDE-AR-N 4203) legt nun erstmals klare Mindeststandards fest, in welcher Form Dritte auf diese Daten der Versorgungsunternehmen zurückgreifen können. Sie enthält Anforderungen an die Qualität der Netzauskünfte von Versorgungsunternehmen sowie die Technologien der Informationsübermittlung. So werden in der VDE-Anwendungsregel die einzelnen Bestandteile einer solchen Auskunft beschrieben. Hierzu zählen Kontaktdaten, Informationen über den Umfang der Daten sowie Sicherheits- und Verfahrenshinweise. Weiterhin sind künftig Metadaten zu den Auskünften gefordert, die noch genauere Informationen über Aktualität und Gültigkeit der Pläne geben.

Durch die VDE-Anwendungsregel erhalten Bauunternehmen künftig die Daten in der für sie geeigneten Form. Die digitale Bereitstellung macht die Informationen schnell zugänglich und leicht zu übermitteln. Die VDE-Anwendungsregel enthält Vorlagen für einen festen Prozess, der es auch den Versorgungsunternehmen erleichtert, Netzauskünfte in der erforderlichen Qualität zu geben.

Die Unterlage wurde in Zusammenarbeit mit anderen regelsetzenden Infrastrukturverbänden wie dem Deutschen Verein des Gas- und Wasserfachs (DVGW) verfasst. Sie gilt spartenübergreifend. Die VDE-Anwendungsregel führt zu einer signifikanten Verbesserung in der Qualität von Netzauskünften und damit auch mehr Sicherheit für die Versorgungseinrichtungen im Baugebiet. 

Zielgruppen

  • Netzbetreiber: bekommen Mindeststandards, denen sie bei der Erteilung von Netzauskünften genügen müssen
  • Bauunternehmen: erhalten Geoinformationsdaten in geeigneter Form

Nutzen und Verbesserung

Klare Mindeststandards zum Datenaustausch von Geoinformationsdaten sorgen für schlanke und sichere Prozesse.

Status
Aktuell
Erscheinungsdatum
01.04.2017
Sprache
Deutsch

Kontakt

Downloads + Links