VDE|FNN definiert in einem Hinweis Anforderungen für den netzverträglichen Anschluss von Batteriespeichern für Photovoltaik.
07.03.2019 Studien + Roadmaps + Hinweise 7131 0

Speicher netzverträglich anschließen

Speicher sind ein wichtiger Baustein der Energiewende. Sie bieten die Möglichkeit, mehr Flexibilität in das Energiesystem zu bringen. Insbesondere in Kombination mit Erneuerbaren Energien bieten sie Möglichkeiten, auch dann Strom aus nachhaltigen Quellen zu liefern, wenn diese gerade keinen Strom erzeugen.

Wichtig ist dabei, dass der Anschluss und Betrieb von Speichern netzverträglich und netzdienlich erfolgt. Sie können dabei auch wesentlich helfen, einen Netzausbaubedarf zu verringern. Denn sie bieten Potential für eine flexible Stromversorgung, die für ein stabiles Netz wichtig ist. Ziel des VDE|FNN ist es, dass Speichersysteme netzverträglich und netzdienlich angeschlossen und betrieben werden.

Bundesweite Netzanschlussregeln für Speicher

Technische Anforderungen für den Anschluss und Betrieb von Speichern sind in Deutschland in den VDE-Anwendungsregeln festgelegt. Diese VDE-Anwendungsregeln, auch Technische Anschlussregeln (TAR) genannt, definieren je Spannungsebene die spezifischen Anforderungen in konkreter Umsetzung nach europäischen Vorgaben. Für Anschluss und Betrieb am Niederspanungsnetz ergänzt ein technischer Hinweis das VDE|FNN-Regelwerk.

Ziele

Ziel ist es, regenerativ erzeugten Strom lokal zu nutzen, zu speichern oder bedarfsgerecht einzuspeisen. Dadurch kann das Stromnetz entlastet werden. Werden Speicher sinnvoll an das Stromnetz angeschlossen, können sie zudem den Betrieb des Netzes verbessern und den Netzausbaubedarf reduzieren.

Die FNN-Aktivitäten berücksichtigen ebenfalls internationale Entwicklungen, vorrangig im Bereich der Netzanschlussregeln (EU Grid Connection Codes) sowie in relevanten Produktentwicklungen. Ziel ist es die nationalen Erfahrungen zeitnah und sachgerecht in den internationalen Prozess einzubringen.

Aufgaben

VDE|FNN veröffentlicht seit mehreren Jahren u. a. auch eine Orientierungshilfe in Form eines kostenlosen technischen Hinweises. Hier wird definiert, wie Speicher am Niederspannungsnetz anzuschließen und zu betreiben sind. Der Hinweis ist grundsätzlich technologieneutral. Typischerweise in der Praxis anzutreffende Batteriespeicher für Photovoltaikanlagen werden insbesondere in den Mess- und Anschlusskonzepten ausführlich betrachtet. Diese Mess- und Anschlusskonzepte umfassen die gängigsten Varianten und stellen damit eine bundesweite Orientierung dar.  An der Erstellung und stetigen Überarbeitung der Anforderungen für Anschluss und Betrieb von Speichern am Niederspannungsnetz sind Netzbetreiber, verschiedene Hersteller, der ZVEH und die Physikalisch-Technische Bundesanstalt beteiligt.

Aktuell in Arbeit

Aktuell wir der Hinweis zum Thema „Anschluss und Betrieb von Speichern am Niederspannungsnetz“ überarbeitet und im Frühjahr 2019 veröffentlicht. Dabei wird der aktuell verfügbare Hinweis unter anderem an die neuen Anwendungsregeln angeglichen. Eine Übersetzung in die englische Sprache ist nach der Veröffentlichung geplant.

Das Wichtigste in Kürze

  • FNN-Hinweis „Anschluss und Betrieb von Speichern am Niederspannungsnetz“ definiert praxisnah verschiedene Anschlussvarianten, je nach Konfiguration der Erzeugungsanlage vor Ort
  •  Grundlage für Netzbetreiber sowie Hersteller, Errichter und Betreiber von Speicheranlagen hinsichtlich Netzkonformität und sicheren Anschluss von Speichern
  • Allgemein werden Förderprogramme unterstützt
  • Ergänzung zu aktuellen Anwendungsregeln „Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz“ (VDE-AR-N 4105) und „Technische Anschlussregeln Niederspannungsnetz“ (VDE-AR-N 4100)

Neben den grundsätzlichen sowie speicherspezifischen Anforderungen werden insbesondere Anschlussvarianten und Betriebskonzepte erläutert. Die Ausformulierung von Anforderungen an Speicher trägt dazu bei, dass Speicher sicher und netzverträglich betrieben werden können.

Zielgruppen

  • Käufer und Betreiber von Batteriespeichern: bekommen die Gewissheit, dass der Anschluss nach den Förderbedingungen des Bundesumweltministeriums erfolgt
  • Anlagenerrichter: bekommen klare Anschlussbeispiele, wie Speicher in der jeweiligen Anlagenkonfiguration vor Ort netzverträglich einzubinden sind
  • Netzbetreiber: können davon ausgehen, dass sich nach FNN-Hinweis angeschlossene Speicher in ihrem Netz netzverträglich verhalten

Nutzen

  • Batteriespeicher in der Niederspannung werden von Anfang an netzverträglich angeschlossen
  • Grundlage, dass Speicher bei steigenden Installationszahlen einen positiven Beitrag zur Systemstabilität leisten
  • Unterstützung einer sachgerechten und transparenten Abrechnung von erzeugtem und verbrauchtem Strom

Downloads

Hinweis Speicher Niederspannung

VDE|FNN
Veröffentlichungsdatum 21.10.2016
PDF: 1,4 MB

Hinweis Speicher Ersatzabschnitt 5.9

VDE|FNN
Veröffentlichungsdatum 29.08.2018
PDF: 291 KB

Datenblatt Speichersysteme

VDE|FNN
Veröffentlichungsdatum 21.04.2016
PDF: 107 KB

Connecting and operating storage units in low voltage networks (V1)

Veröffentlichungsdatum 01.06.2013
PDF: 560 KB

Verwandte Themen