Schutzeinrichtungen
28.09.2016 628 0

Anforderungen an digitale Schutzeinrichtungen

VDE|FNN hat unter der Mitarbeit von weiteren Experten aus Österreich und der Schweiz länderübergreifende Standards erarbeitet.

Das Wichtigste in Kürze

  • Erstmals einheitliche Standards für Anforderungen an digitale Schutzsysteme in der DACH-Region als FNN-Hinweis veröffentlicht 
  • Sowohl Netzbetreiber als auch Hersteller von Schutztechnik können von diesen Anforderungen profitieren 
  • Besonderer Wert lag auf der Kompatibilität neuer und alter Systeme durch spezielle Anforderungen an die Betriebssoftware

Auf Basis der langjährigen Erfahrungen im Betrieb von digitalen Schutzsystemen hat das Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (FNN) einen Hinweis zu den Anforderungen an digitale Schutzsysteme veröffentlicht. Unter Mitarbeit des Verbands Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE) sowie des Verbands Österreichs Energie wurden länderübergreifende Standards erarbeitet.

Zielgruppen

  • Netzbetreiber: können FNN-Hinweis als Vertragsbestandteil bei Ausschreibungen nutzen und so leichter zukunftssichere Strukturen bei Schutzeinrichtungen aufbauen
  • Hersteller: bekommen Hinweise, welche Eigenschaften künftige, noch nicht am Markt befindliche, Schutzeinrichtungen aufweisen sollten und können so ihre Produkte weiterentwickeln

Nutzen

Der FNN-Hinweis unterstützt Netzbetreiber bei der Beschaffung neuer digitaler Schutztechnik, die aktuell anerkannten Mindeststandards genügt und zukunftssicher ist. Auch für Hersteller digitaler Schutzeinrichtungen ist die Unterlage relevant, da sie sich auf abgestimmte Mindestanforderungen der Netzbetreiber in der DACH-Region bei ihrer Produktentwicklung stützen können.

Verwandte Themen