FNN-Studie: Sicherer Systembetrieb mit IKT: Herausforderung systemrelevante aggregierte Leistung

Herausforderung: systemrelevante aggregierte Leistung

1337 0

FNN-Studie: Sicherer Systembetrieb mit IKT

Klare Regeln für Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) im Netzbetrieb notwendig: VDE|FNN-Studie identifiziert offene Handlungsfelder

Das Wichtigste in Kürze

  • Die FNN-Studie definiert Kriterien für eine sichere IKT-Infrastruktur in einer Szenarioanalyse.
  • Im Fokus stehen Anforderungen an die Verfügbarkeit und IT-Sicherheit im Verteilnetz.
  • Die Studie identifiziert Gefährdungspotenziale und leitet daraus Handlungsempfehlungen ab.

Die Digitalisierung der Energieversorgung bedeutet mehr Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) im Stromnetz, mehr Schnittstellen, Kommunikationsstrecken, Datenvolumen, mehr Marktteilnehmer und Steuerungsfunktionen. Damit wird die erforderliche Flexibilität geschaffen, um das Stromnetz bei einem steigenden Anteil von fluktuierenden erneuerbaren Energien stabil zu halten. Die stärkere Vernetzung beinhaltet aber auch Gefährdungspotenziale, die netz- und systemkritische Folgen haben können. Das Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (FNN) entwickelt daher frühzeitig Kriterien für eine sichere IKT-Infrastruktur.

Anforderungen an die Verfügbarkeit und IT-Sicherheit
VDE|FNN hat die aktuell im Stromnetz eingesetzten und zukünftigen Kommunikationstechnologien in der Studie analysiert und ihre technischen Parameter, wie Latenzzeit, Verfügbarkeit und Bandbreite, dargestellt. In zehn Szenarien werden verschiedene Aufgaben der Marktakteure hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf den Netzbetrieb untersucht, die Anforderungen an die IT-Sicherheit bewertet und Handlungsoptionen aufgezeigt. Je größer mögliche Auswirkungen eines IT-Sicherheitsvorfalls auf den Netzbetrieb sind, desto umfangreicher sind die zu treffenden Maßnahmen.

Zielgruppen

  • Netz- und Anlagenbetreiber
  • Anlagen- und Komponentenhersteller
  • Weitere Marktakteure wie Betreiber virtueller Kraftwerke, Pooling-Anbieter

Nutzen und Verbesserung
Um einen stabilen Netz- und Systembetrieb sicherzustellen, identifiziert VDE|FNN in der Studie die Risiken der neuen IKT-Infrastruktur und formuliert Handlungsempfehlungen für alle Marktakteure.

Die Studie „Sicherer Systembetrieb mit Informations- und Kommunikationstechnologien“ wurde im Auftrag des VDE|FNN von der Technischen Universität Braunschweig und der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen durchgeführt.

Abschlussbericht Studie

Abschlussbericht (für Mitglieder)

VDE|FNN, TU Braunschweig, RWTH Aachen
Veröffentlichungsdatum 27.07.2017
PDF: 2,5 MB

Informationssicherheit in Energienetzen

FNN-/DVGW-Hinweis unterstützt Netzbetreiber bei der Einführung eines ISMS nach IT-Sicherheitskatalog
21.03.2018

FNN-/DVGW-Hinweis ordnet die aktuellen gesetzlichen Regelungen ein und gibt Hilfestellungen zur Implementierung eines Informationssicherheits-Managementsystems (ISMS)

Mehr erfahren

Verwandte Themen