Hauptverwaltung (Telefunken)_Bild 1
2013 Norbert Gilson
19.08.2020

Hauptverwaltung (Telefunken)

Mehringdamm 32-34, 10961 Berlin-Kreuzberg

Kontakt

VDE-Ausschuss Geschichte der Elektrotechnik

Das Gebäude am Mehringsdamm in Berlin-Kreuzberg, das für vier Jahre als Verwaltungssitz der  Telefunken Gesellschaft für drahtloseTelegraphie mbH diente, erinnert an die von Improvisationen geprägte Wiederaufbauzeit der deutschen Elektroindustrie nach dem Zweiten Weltkrieg in Berlin.

Beschreibung


erbaut: 1913-14

Nachdem die Firma Telefunken wenigen Wochen nach Ende des Zweiten Weltkriegs ihre Arbeiten mit rund 60 Beschäftigten in dem unzerstört gebliebenen Gebäude in der Maxstraße 8 wieder aufgenommen hatte, wurden die Räumlichkeiten dort schnell zu klein. Bis 1948 konnten auch das Werk für Röhren und Anlagen in der Sickingenstraße, die ehemalige Glühlampenfabrik der AEG, sowie das Gerätewerk in einem von der Allgemeinen Elektricitäts-Gesellschaft (AEG) übernommenen Gebäude in der Schwedenstraße ihre Produktion wieder aufnehmen.

1949 wurde das Gebäude in der Maxstraße aufgegeben und die Geschäftsführung sowie die Entwicklungs- und Vertriebsabteilungen des im Aufbau befindlichen Anlagengeschäftes zogen in ein firmeneigenes Gebäude am Mehringsdamm. Dieses war inzwischen nach Bombenschäden wieder instandgesetzt worden. Für vier Jahre befand sich jetzt hier der Firmensitz von Telefunken, bis er 1952 in die Sickingenstraße verlegt wurde. Bis 1955 diente das Gebäude am Mehringdamm noch als Sitz des Bereichs »Hochfrequenzgeräte und -anlagen«.

Informationsstand: 31.12.2014
Schlagworte: Elektroindustrie; Geschichte der Elektro- und Informationstechnik; Informations- und Kommunikationstechnik (IKT); Nachrichten- und Kommunikationstechnik
Stichworte: Telefunken Gesellschaft für drahtlose Telegraphie mbH; Telefunken; Werk für Röhren und Anlagen; Gerätewerk; Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft; AEG; Firmensitz; Geschäftsbereich Hochfrequenzgeräte und -anlagen
 

Quelle(n)

  • Erdmann Thiele, Telefunken nach 100 Jahren. Das Erbe einer deutschen Weltmarke, Berlin 2003
  • Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Denkmaldatenbank, Eintrag 09031200

Bilder

Karte