Umformerwerk Minoritenstraße_Bild1
2007 Norbert Gilson
25.02.2020

Umformerwerk Minoritenstraße

Minoritenstraße 1, 52062 Aachen 

Kontakt

VDE Ausschuss Geschichte der Elektrotechnik

Themen

Das Umformerwerk in der Aachener Minoritenstraße musste Mitte der 1920er Jahre zur Aufrechterhaltung der Stromversorgung im Zentrum von Aachen errichtet werden, nachdem das alte Gleichstromwerk in der Innenstadt stillgelegt und die Energie aus dem Drehstromwerk am Stadtrand bezogen wurde. Das Umformerwerk dokumentiert das in Aachen noch bis in die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg währende Nebeneinander von Drehstrom- und Gleichstromversorgung mit Umformung beziehungsweise später Gleichrichtung des Drehstroms in Gleichstrom. 

Beschreibung


erbaut: 1925
Architekt: Philipp Kerz (Städtisches Hochbauamt)

Das 1925 von den Gas-, Elektrizitäts- und Wasserwerken der Stadt Aachen (G.E.W.) nach den Plänen des Leiters des städtischen Hochbauamtes, Philipp Kerz, errichtete Umformerwerk diente zur Verstärkung der Stromversorgung in der Innenstadt. Der aus dem städtischen Kraftwerk am Stadtrand gelieferte Drehstrom musste hier in Gleichstrom umgeformt werden, da die Versorgung der Innenstadt noch bis in die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg auf Gleichstrom basiert war.

Das zweigeschossige, zur Straße gelegene Backsteingebäude wurde mit dreigeschossigem Turm im Winkel errichtet, an den sich nach hinten ein großes Schalthaus anschloss. Das Backsteingebäude beinhaltete auch Räume für die Bediensteten und eine Aufseherwohnung. Dahinter lag das in Stahlbetonbauweise ausgeführte Maschinenhaus mit Fassaden in Backsteinverkleidung. Nach Abschluss der Umstellung der gesamten Aachener Stromversorgung auf Drehstrom Ende 1956 hatte das Umformerwerk in seiner Funktion ausgedient. Das links an den Turm sich anschließende, rechtwinklig zur Minoritenstraße gelegene Schalthaus wurde 1977 für die Einrichtung eines neuen innerstädtischen Umspannwerks vollständig erneuert. Die übrigen Räumlichkeiten wurden für eine Nutzung als Turnhalle umgebaut.

Informationsstand: 10.02.2018
Schlagworte: Elektrizitätsübertragung / -verteilung; Umformerwerk; Energy; Energie; Energienetze
Stichworte: Philipp Kerz; Städtisches Hochbauamt Aachen; Umformerwerk; Innenstadt; Drehstrom; Gleichstrom; Backsteingebäude; Turm; Schalthaus; Stahlbetonbau; Maschinenhaus; Backsteinverkleidung; Turnhalle; Umnutzung; Gas-, Elektrizitäts- und Wasserwerke der Stadt Aachen

Quelle(n)

  • Landeskonservator Rheinland (Hrsg.), Denkmälerverzeichnis. 1.1. Aachen Innenstadt mit Frankenberger Viertel, Köln 1977
  • Holger A. Dux, Geschichte(n) aus Stein und Stuck. Aachener Baugeschichte zwischen den beiden Weltkriegen, Aachen 1997 

Bilder

Karte

Das könnte Sie auch interessieren