VDE Visual
VDE
02.09.2015 Pressemitteilung 48 0

VDE zeigt auf der IFA im Modelllabor die Interoperabilität im Smart Home

Fenster weiß nicht, was Heizung und Rollladen wollen – bislang herrschte babylonisches Sprachwirrwarr im Smart Home, sobald die eingesetzten Geräte nicht vom gleichen Hersteller kamen.

Kontakt

Pressesprecherin
Downloads + Links

Verwandte Themen

Schuld daran waren 50 bis 60 unterschiedliche Sprachen, die es im Bereich der Heimvernetzung weltweit gibt. Damit sind Protokolle gemeint, über die die Teilnehmer eines Smart-Home-Netzes wie zum Beispiel eine Waschmaschine oder eine Heizungsanlage angesprochen werden. Damit ist jetzt Schluss. Auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) vom 4. bis 9. September in Berlin lösen Experten des VDE-Instituts in einem mobilen Modelllabor das babylonische Sprachwirrwarr auf und demonstrieren, wie die Interoperabilität im Smart Home funktioniert.

Unter dem Motto Showtesting@VDE E-LAB Live veranstaltet das VDE-Institut in der TecWatch Halle 11.1, Stand 9, ein Demo Plugfest. In der VDE-Testsuite 2.0 werden mehrere Smart-Home-Systeme getestet. Jedes der folgenden Geräte wird an die Testmaschine angeschlossen und auf SHIP Konformität geprüft.: BSH Spülmaschine, Miele Waschmaschine, SMA Energiemanagement Gateway, Diehl Gateway. Mit dem SMA und BEEGY Webportalen werden bereits auf dem Markt erhältliche Energiemanager gezeigt, die ihre Daten über lokale Geräte durch den EEBus mittels Gateways beziehen können. Der Messebesucher sieht wie die Geräte mittels einer harmonisierten Datenübertragungstechnik, den sogenannten EEBus, im nachgebauten Smart Home zusammen arbeiten. Die VDE-Testsuite 2.0 wurde vom VDE im Rahmen des Förderprojektes „Zertifizierungsprogramm Smart Home + Building“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) entwickelt.

Darüber hinaus findet für alle Messebesucher am Samstag, 5. September, ab 10.45 Uhr in der TecWatch Halle auf dem Campus der Gemeinschaftsfläche von VDE, ZVEH und ZVEI das Smart Home Forum statt. Hier berichten Vertreter der beteiligten Firmen sowie des BMWi über ihre Erfahrungen mit dem EEBus und dem Smart Home.


VDE-Forum Smart Home
5. September 2015, 10:45 Uhr, TecWatch Halle (Stand 11.1/10):
10:45 Uhr Eintreffen auf dem Campus von VDE/ZVEH/ZVEI
11:00 Uhr Vorstellung der Smart Home Initiativen unter Beteiligung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), der Förderprojekte und der Testsuite 2.0
Experten der Firmen BSH, Miele, Devolo, Diehl, SMA und BEEGY kommen über den Einsatz des EEBus zu Wort
Vorstellung des Kick Off Projekts SmartHome2Market des BMWi
11:30 Uhr Demo Plugfest und Testverfahren am VDE-Stand 11.1/9
12:00 Uhr Dialog und Imbiss

Der VDE auf der IFA:
Was das Smart Home heute schon vermag und was der VDE in Wissenschaft, Normung und Prüfung dafür tut – davon können sich Besucher der IFA live überzeugen. Schwerpunktthemen des VDE-Stands in Halle 11.1 (Stand 9) sind Intelligente Vernetzung, Informationssicherheit und Energieeffizienz: Eine Demo-Version zeigt, dass das Zusammenwirken von Produkten unterschiedlicher Hersteller kein Problem mehr sein muss. Der Nachweis der Interoperabilität erfolgt durch die VDE-Testsuite 2.0. Zur Informationssicherheit stellt das VDE-Prüfinstitut Test-Verfahren vor, die Cyberangriffe erkennen und Schutzmaßnahmen ableiten. Energieeffizienz und Performance-Testverfahren werden am Beispiel von Staubsaugertests vorgeführt.

Über die VDE Smart Home Testplattform:
Die Smart Home Testplattform ist das Labor des VDE-Instituts für die intelligente Heimvernetzung, wo alle derzeit am Markt eingesetzten Smart Home Technologien der verschiedenen Branchen (Multimedia, Haushaltsgeräte, Gebäudeautomation, Heizung, etc.) evaluiert, geprüft und zertifiziert werden können. Auf Basis von Prüfleitfäden werden Testverfahren zur Prüfung der Interoperabilität und der IT-Sicherheit der Systeme, Komponenten und Geräte für alle Bereiche der Smart Home Anwendungen entwickelt. Dabei werden, unterstützt durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi), Ziele und Aktivitäten zur Förderung der Smarten Technologien insbesondere durch die Zusammenarbeit im BMWi-Arbeitskreis „Vernetztes Wohnen + Mobiles Leben“ abgestimmt und umgesetzt.

Technik zum Anfassen, die für die Elektrotechnik und E-Handwerk begeistern will, zeigen die Partner VDE, ZVEH und ZVEI am Stand 10. Hier werden auch ausgewählte Schülerprojekte vorgestellt, Teilnehmer der First Lego League präsentieren ihre Arbeit, und es gibt Interviews und Gesprächsrunden rund um das Thema Bildung, Aus- und Weiterbildung sowie berufliche Perspektiven.

Besuchen Sie den VDE in der TecWatch, Halle 11.1 am Stand 9 (VDE) und am Stand 10 (Gemeinschaftsstand der Verbände VDE, ZVEH, ZVEI).