VDE Visual
VDE
17.09.2015 Pressemitteilung 145 0

Energietechnische Gesellschaft im VDE mit neuer Geschäftsführung

Ab 1. November 2015 ist Dr. Thomas Benz (57) neuer Geschäftsführer der Energietechnischen Gesellschaft im VDE (VDE|ETG)

Kontakt

Pressesprecherin
Downloads + Links

Verwandte Themen

Er folgt auf Wolfgang Glaunsinger, der nach 14 Jahren als Geschäftsführer der ETG in den Ruhestand geht. „Ich freue mich, dass wir Dr. Thomas Benz für die ETG im VDE gewinnen konnten. Ich schätze ihn aufgrund seines jahrelangen ehrenamtlichen Engagements im VDE sehr“, sagt Wolfgang Glaunsinger. Als Vorstandsmitglied der Energietechnischen Gesellschaft leite er bereits die Geschicke der rund 12.000 Mitglieder zählenden Fachgesellschaft. Thomas Benz ist neben seiner Vorstandstätigkeit in der VDE|ETG unter anderem Mitglied im Lenkungsausschuss der Normungsgesellschaft VDE|DKE sowie Mitglied im Lenkungskreis „Hoch- und Höchstspannung“ im Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (VDE|FNN).

Benz, der Ende 1992 an der Fakultät für Elektrotechnik der Universität Karlsruhe zum Doktor-Ingenieur promovierte, startete seine Karriere 1993 bei der ABB AG, wo er bis zuletzt tätig war. Bei ABB durchlief er verschiedene Stationen und übernahm schnell Führungsaufgaben, unter anderem als Leiter der Abteilungen „Elektrische Systemberatung“ und „Schaltanlagenmontage und -inbetriebnahme“. Zuletzt war er Leiter Energiepolitik der Energietechnik-Division bei der ABB AG in Mannheim und vertrat die Interessen von ABB in Richtung Politik und Öffentlichkeit. Benz ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Nähere Informationen zu Dr. Thomas Benz und zur Energietechnischen Gesellschaft im VDE unter www.vde.com/etg.

Bildnachweis: Dr. Thomas Benz


Über den VDE:
Der VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik und Informationstechnik ist mit 36.000 Mitgliedern (davon 1.300 Unternehmen, 8.000 Studierende, 6.000 Young Professionals) und 1.200 Mitarbeitern einer der großen technisch-wissenschaftlichen Verbände Europas. Der VDE vereint Wissenschaft, Normung und Produktprüfung unter einem Dach. VDE-Tätigkeitsfelder sind der Technikwissenstransfer, die Forschungs- und Nachwuchsförderung in den Schlüsseltechnologien Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik und ihrer Anwendungen. Die Sicherheit in der Elektrotechnik, die Erarbeitung anerkannter Regeln der Technik als nationale und internationale Normen, Prüfung und Zertifizierung von Geräten und Systemen sind weitere Schwerpunkte. Das VDE-Zeichen, das 67 Prozent der Bundesbürger kennen, gilt als Synonym für höchste Sicherheitsstandards. Die Technologiegebiete des VDE: Informationstechnik, Energietechnik, Medizintechnik, Mikroelektronik, Mikrotechnik sowie Automation. Mehr Infos zum VDE unter: www.vde.com.