VDE Visual
VDE
14.10.2015 Pressemitteilung 30 0

VDE High-Tech-Abende zu Innovationen und Technologien „made in Rhein-Main“

Ab dem 28.10.2015 veranstalten der VDE Rhein-Main und der Physikalische Verein Frankfurt die Vortragsreihe „Der Technologiestandort Rhein-Main – heute und morgen“ zu aktuellen Forschungsthemen

Kontakt

Pressesprecherin
Downloads + Links

Wie wäscht man eigentlich Blut? Und was genau steckt hinter dem Buzz-Wort „Industrie 4.0“? Diese und weitere Fragen stehen im Fokus der neuen Veranstaltungsreihe „Der Technologiestandort Rhein-Main – heute und morgen“, zu dem der VDE Rhein-Main und der Physikalische Verein Frankfurt ab dem 28. Oktober 2015 einladen. Das Spektrum der Vorträge reicht von der Digitalisierung und Vernetzung der Industrie über Medizintechnik bis zu den Zukunftsvisionen der Automobilindustrie. „Das Rhein-Main-Gebiet ist sonst eher bekannt für seine Banken. Was viele nicht wissen: Hier sind viele renommierte Technologieunternehmen beheimatet, deren Produkte weltweit erfolgreich sind. Mit der Vortragsreihe wollen wir den Bürgern einen Einblick zu aktuellen Entwicklungen und Spitzentechnologien „made in Rhein-Main“ geben, die von hier in die ganze Welt gehen“, erklärt Mitorganisator Dr. Thomas Seitz vom VDE. Die Vorträge finden vom 28.10.2015 bis zum 16.12.2015 jeweils um 19.30 Uhr an verschiedenen Orten in Frankfurt statt. Der Besuch ist kostenfrei.

Programm:

28.10.2015, 19.30 Uhr, Max-Planck-Institut für Biophysik, Campus Riedberg, Max-von-Laustraße 3, 60438 Frankfurt
Wie sich die Industrie digitalisiert
Prof. Reiner Anderl, TU Darmstadt

11.11.2015, 19.30 Uhr, Hörsaal des Biodiversität- und Klima Forschungszentrum (BiK-F), Georg-Voigt-Straße 14, 60325 Frankfurt
Dialyse – wie wäscht man eigentlich Blut?
Dr. Thomas Roy, Fresenius Medical Care

25.11.2015,19.30 Uhr, Hörsaal des Biodiversität- und Klima Forschungszentrum (BiK-F), Georg-Voigt-Straße 14, 60325 Frankfurt
Digitalisierung – Der Weg zu Industrie 4.0
Dr. Harald Schöning, Software AG

09.12.2015, 19.30 Uhr, Hörsaal des Biodiversität- und Klima Forschungszentrum (BiK-F), Georg-Voigt-Straße 14, 60325 Frankfurt
Neue Wege in der Instrumentierung für Kraftfahrzeuge – Die Gestaltung der holistischen Mensch-Maschine Schnittstelle
Dr. Heinz Abel, Continental AG

16.12.2015, 19.30 Uhr, Hörsaal des Biodiversität- und Klima Forschungszentrum (BiK-F), Georg-Voigt-Straße 14, 60325 Frankfurt
Automatisierung – Konnektivität – Kooperation. Ein Dreiklang: Harmonie oder Dissonanz?
Bruno Praunsmändel und Ulrich Eberle, Adam Opel AG

Nähere Informationen zu den Vorträgen unter www.vde-rhein-main.de.