Autonomes Fahren mit Sensorsystem Sensorsystem und drahtloses Kommunikationsnetzwerk
metamorworks / stock.adobe.com
26.09.2019 Pressemitteilung 373 0

Autonomes Fahren – VDE und SV Veranstaltungen organisieren gemeinsam eine zweitägige Fachkonferenz

Die Themenpalette der Fachkonferenz „Automotive Software Strategies“ am 3./4. März 2020 in München reicht von Softwarelösungen und Sicherheitsaspekten bis hin zum Einfluss von KI. Organisiert wird die Konferenz vom VDE und der Süddeutscher Verlag Veranstaltungen GmbH, die hierfür eine strategische Partnerschaft vereinbart haben.

Kontakt

Pressesprecherin

Zwei Tage lang dreht sich im März kommenden Jahres alles um die automobile Zukunft. Auf der ersten gemeinsamen Fachkonferenz „Automotive Software Strategies“ vom VDE und der Süddeutscher Verlag Veranstaltungen GmbH (SV Veranstaltungen) diskutieren namhafte Vertreter/-innen von Automobilherstellern, Automotivzulieferern, Softwareentwicklern, und Regulator/-innen über die Zukunft des autonomen Fahrens. „SV Veranstaltungen hat sich mit dem VDE als strategischem Technologiepartner zusammengetan, um eine Jahrestagung zu diesem Trendthema aufzubauen, die durch Qualität und Kompetenz überzeugt“, erklärt Ingo Martin, Bereichsleiter Automobil/Industrietechnik SV Veranstaltungen. Gemeinsame Stärken der Partner sollen dazu beitragen, dass sich die Konferenz auch international etablieren kann.

Normen und Prüfmethoden jetzt festlegen

„Auch wenn heute schon alle über das autonome Fahren sprechen, so müssen doch erst noch viele Weichen gestellt werden, bis es tatsächlich soweit ist. So muss zum Beispiel geklärt werden, wie Künstliche Intelligenz die Software im Auto beeinflusst und wie Cyber-Sicherheit gewährleistet werden kann. Vor allem die regulatorischen Vorgaben, Normen und Prüfmethoden müssen geklärt werden“, erklärt Dr.-Ing. Ralf Petri, Chairman der Tagung und Leiter Mobilität und Logistik im VDE sowie Abteilungsleiter Mobility bei der vom VDE getragenen Normungsorganisation VDE|DKE. Petri zeichnet für die inhaltliche Mitgestaltung der Konferenz verantwortlich und moderiert durch die zwei Tage.  Der Technologieverband VDE bringt auf den Gebieten KI, Cybersecurity sowie Normung und Prüfung sein Know-how in die Veranstaltung mit ein und zeigt, welche  Anforderungen und Messlatten jetzt an Normen und Prüfmethoden festgelegt werden müssen.

Zu den Referenten gehören u.a.:

  • Dr. Helge Neuner, Leiter Autonomes Fahren, Volkswagen
  • Dr. Peter Schiele, Leiter Softwareentwicklung Autonomes Fahren, BMW
  • Andreas Riexinger, Product Management Automated Driving, Robert Bosch
  • Dr. Martin Pfeifle, Director, Head of ADAS Perception, Visteon
  • Dr. Maximilian Miegler, Leiter System Engineering Elektronik/Software, AUDI
  • Uwe Class, Director Safe Mobility Systems, ZF Friedrichshafen
  • Andreas Herzig, Partner, Risk Advisory Automotive, Deloitte
  • Wolfgang Niedziella, Geschäftsführer, Digitale Sicherheit im VDE
  • Jürgen Müller, Leiter Softwareentwicklung, Volkswagen
  • Kaveh Shirdel, Senior Director UI/UX, NIO
  • Dr. Sebastian Hallensleben, Portfoliomanager Digitalisierung und künstliche Intelligenz im VDE
  • Damian A. Czarny, VDE-Normungs- und IT-Spezialist

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter:
www.sv-veranstaltungen.de/software-strategies. Hier können sich Interessenten informieren und anmelden.

Interessiert an Mobility und Elektromobilität?

Person, die ein neues elektrisches Fahrzeug von innen antreibt
Tierney / stock.adobe.com
06.08.2019 TOP

Wer die Mobilität der Zukunft auf den Weg bringen und voranbringen will, hat viele Möglichkeiten im Zeichen von Automotive 4.0 – aber auch viele Hürden zu meistern. Denn Deutschland und internationale Märkte sind keine Technologie-Highways ohne Speedlimit. Der VDE engagiert sich deshalb für E-Mobility, C2X-Kommunikation und Autonomes Fahren.

Weitere Inhalte zum Thema Mobilität finden Sie auf unserer Themenseite Mobility.

Zur Themenseite Mobility