Messung eines Mustergeräts
VDE
30.05.2016 Pressemitteilung

VDE-Institut baut sein Portfolio im Bereich Elektrizitätsmessgeräte aus

VDE-Institut nun Komplettanbieter für innovative Messgeräte im gesetzlichen Messwesen.

Das VDE-Institut hat sein Angebot im Bereich Elektrizitätsmessgeräte ausgebaut. Aufgrund der Akkreditierung durch die Deutsche Akkreditierungsstelle DAkkS und der Anerkennung durch das Bundeswirtschaftsministerium kann das VDE-Institut nun verschiedene Konformitätsprüfungen nach dem neuen Mess- und Eichgesetz (MessEG) und der neuen Mess- und Eichverordnung (MessEV) durchführen. Die Neufassung 2014/32/EU der Messgeräterichtlinie ist durch die Anerkennung ebenfalls abgedeckt. Zu den Geräten, die nun geprüft werden können, zählen wie bisher EU-Elektrizitätszähler, aber auch Wirkverbrauchszähler als Nicht-EU-Zähler, Blindverbrauchszähler, Zusatzeinrichtungen für Elektrizitätsmessgeräte sowie Messgeräte im Bereich der Elektromobilität und Messwandler für Elektrizitätszähler. Der Kompetenznachweis der DAkkS gilt nicht nur für die Prüfung des gesamten Geräts, sondern auch für die darin verbauten Komponenten wie zum Beispiel spezielle Relais, die in Inkassozählern als Lasttrennschalter zum Einsatz kommen.

Kontakt

Pressesprecherin
Downloads + Links

In Verbindung mit den bereits existierenden Akkreditierungen im Bereich der Ladesäulen, Mess-, Steuer- und Regelgeräte, IT-Geräte und Messgeräte der Netzüberwachung ist das VDE-Institut somit Komplettanbieter für die Prüfung und Zertifizierung von derzeit etablierten Technologien (Industriezähler, Tarifgeräte) sowie neuen innovativen Technologien und Gerätearten (z.B. Ladesäulen und deren Infrastruktur). Ebenso bietet das VDE-Institut Dienstleistungen für Energieversorger und Stadtwerke im Rahmen von Messgerätequalifizierungen, Rolloutphasen und Sonderprüfungen (z.B. FNN-Leitfaden, SML-Kommunikationsprüfungen).

Über den VDE und das VDE-Institut
Der VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik und Informationstechnik ist mit 36.000 Mitgliedern (davon 1.300 Unternehmen) und 1.200 Mitarbeitern einer der großen technisch-wissenschaftlichen Verbände Europas. Der VDE vereint Wissenschaft, Normung und Produktprüfung unter einem Dach. Die Themenschwerpunkte des Verbandes reichen von der Energiewende über Industrie 4.0, Smart Traffic und Smart Living bis hin zur IT-Sicherheit. Der VDE setzt sich insbesondere für die Forschungs- und Nachwuchsförderung sowie den Verbraucherschutz ein. Hauptsitz des VDE ist Frankfurt am Main.

Die gemeinnützige VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut GmbH beschäftigt in Offenbach rund 500 Mitarbeiter. Die unabhängigen Prüfingenieure des VDE-Instituts unterziehen mehr als 100.000 Geräte pro Jahr einem Härtetest, bevor sie das VDE-Zeichen erhalten. 67 Prozent der Bundesbürger kennen das VDE-Zeichen, das als Synonym für höchste Sicherheitsstandards gilt. Rund um den Globus überwachen die VDE-Experten mehr als 7.000 Fertigungsstätten. Kooperationsvereinbarungen mit über 50 Ländern sorgen dafür, dass die vom VDE-Institut durchgeführten Prüfungen international anerkannt sind. Weltweit tragen 200.000 Produkttypen mit einer Million Modellvarianten das VDE-Zeichen.