Zuschauer spenden Beifall
Rawpixel.com / Fotolia
13.01.2015 Kurzinformation 34 0

Anreiz für den Nachwuchs

Dr. Karsten Seidl hat zusammen mit Dipl.-Ing. Stefanie Betancur, Susanne Bradel, VET, und Hanin Yaslam, MSD, in diesem Jahr das Junge Forum Biomedizinische Technik (BMT) in Hannover organisiert. Die Veranstaltung ist inzwischen als Bestandteil der DGBMT-Jahrestagung fest etabliert und bei Nachwuchs-Ingenieuren sehr beliebt. Der VDE dialog sprach mit dem Hauptorganisator.

Herr Dr. Seidl, welche Idee steckt hinter dieser Veranstaltung, für wen ist sie gedacht?

Die Idee des Jungen Forums BMT ist es, zusätzlich einen auf die Interessen von Studenten, Doktoranden und Young Professionals zugeschnittenen Programmteil zu bieten, um damit die Attraktivität der Tagung für diese Zielgruppe zu erhöhen und zur Teilnahme am Kongress zu ermuntern.

Die Exkursion ging in das Verbundinstitut für AudioNeurotechnologie und Nanobiomaterialien – was haben Sie dort gelernt?

Es ermöglichte den faszinierenden Einblick in die aktuellen Entwicklungen der Hör- und Neuroimplantate, die Forschungsschwerpunkte in Hannover sind. Mitarbeiter von verschiedenen Laboren stellten die aktuellen Trends in den Bereichen Elektrodenmaterialien und Biosignalverarbeitung bis hin zu Implantationstechnologien vor.

„Karrierewege in der BMT“ – so lautete die Überschrift der Podiumsdiskussion. Welche Chancen bietet dieser Bereich für Einsteiger?

Die Berufsmöglichkeiten von BMT-Absolventen sind sehr vielschichtig. Sie arbeiten z. B. als Klinikingenieur und sind dort für die Medizingeräte zuständig und unterstützen den Arzt, etwa bei der Planung der Strahlentherapie von Tumoren. Die Entwicklung, die Zulassung bis hin zum Vertrieb von Medizinprodukten sind Aufgabenfelder in kleinen bis großen Medizintechnikfirmen. Ein Teil der Absolventen geht außerdem in die akademische Forschung.

Den Abschluss bildete die Session „Junges Forum trifft Alte Hasen“ zum Thema Hochfrequenzablation. Was wollen Sie mit diesen sehr fachbezogenen Vorträgen erreichen?

Ziel ist der Dialog von jungen Berufseinsteigern mit erfahrenen „alten Hasen“ aus Wissenschaft und Industrie, die ein Gebiet der BMT maßgeblich mitgestaltet haben. Es ist unheimlich spannend, ihre Lebenswege kennenzulernen und von ihren Erfahrungen, also ihren Erfolgen und Fehlern, sowie ihren Einschätzungen zu zukünftigen Entwicklungen zu lernen.

Artikel aus dem VDE dialog 01/2015

Wissenswertes