Mint-Akademie 2013
VDE
04.10.2017 693 0

MINT-Akademie

Die VDE MINT Akademie wurde im Rahmen des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen "Komm, mach MINT." sowie der Qualifizierungsinitiative der Bundesregierung "Aufstieg durch Bildung" durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert (Förderkennzeichen: 01FP1259).

Aufstieg durch Bildung
BMBF

Der VDE engagiert sich für die MINT-Fachkräftesicherung. Im Rahmen der VDE MINT Akademie wurden Wissenschaftlerinnen aus Hochschule und Wirtschaft, insbesondere auch Nachwuchswissenschaftlerinnen, gefördert, die sich mit dem Thema Mobilität der Zukunft beschäftigen. Ein besonderer Fokus lag auf den Themen Elektromobilität und IKT-Infrastruktur.

Kontakt

Dr. Walter Börmann
Downloads + Links

Aktivitäten

Die VDE MINT Akademie bestand aus einer Online-Plattform und einem Fachsymposium zum Thema Mobilität der Zukunft. Wissenschaftliche Studien begleiteten das Vorhaben.

VDE MINT Symposium Mobilität der Zukunft

9.-12. Oktober 2013 in München
Im Fokus der Fachveranstaltung mit hochkarätigen Expertinnen standen vier Thementage:

  • Zukunftstechnologien gestalten: Eröffnung des Symposiums durch VertreterInnen aus Wissenschaft, Politik und Verbänden mit Keynotes und Podiumsdiskussion.
  • Visions on Future Mobility - Visions on Career: Übersichtsvorträge und Themenworkshops zu aktuellen Forschungstrends im Bereich Mobilität, MINT-Karriere und das Live-Special "Verkehrsfunk und Mobilität beim Bayerischen Rundfunk.
  • Wissenschaftlerinnen prägen die Mobilität der Zukunft: Referate und Diskussionen über gesellschaftliche Anforderungen an die Mobilität der Zukunft, an die Mobilitätsforschung und die beruflichen Entwicklungschancen von und für MINT-Wissenschaftlerinnen mit anschließendem Speed-Meeting zu einer individuellen Karrierestrategie.
  • MobilTech live@Fraunhofer: Exkurskon zur Fraunhofer-Einrichtung für Modulare Festkörper-Technologien EMFT mit Präsentation von neuesten Forschungsergebnissen für die Mobilität der Zukunft.

Online-Plattform

Auf dem kostenfreien VDE MINT Portal fanden Wissenschaftlerinnen und Ingenieurinnen an Hochschulen, in Forschungseinrichtungen und in Unternehmen ihre Community sowie interessante Themen und Angebote. 

Begleitstudie

Die VDE MINT Akademie wurde von einer wissenschaftlichen Studie über Karriereverläufe von Wissenschaftlerinnen in der Elektro- und Informationstechnik begleitet. Zur Vorbereitung der Online-Befragung von Frauen in der Elektro- und Informationstechnik fand am 1. Juli 2013 ein Expertinnen-Workshop zum Thema Karriereverläufe von MINT-Wissenschaftlerinnen in Berlin statt. Eine Dokumentation des Workshops finden Sie unter Downloads + Links.

Evaluation

Als Pilotprojekt wurden das VDE MINT Symposium und der onlinebasierte Think Tank evaluiert.

Projektverlauf VDE MINT Akademie

Projektverlauf VDE MINT Akademie

| VDE

Details

Themen und Inhalte

Thematisch kümmerte sich die VDE MINT Akademie um die Mobilität der Zukunft:

  • elektro- und informationstechnische Entwicklungen
  • interdisziplinäre Verkehrs- und Mobilitätsstrategien
  • die vernetzte Stadt der Zukunft
  • Web 2.0 + Mobilität

Ein besonderer Fokus lag auf den Themen Elektromobilität und IKT-Infrastruktur.

Es wurde der Frage nachgegangen, welche Mobilitätskonzepte sinnvoll sind, um die räumliche, familien- und berufsbedingte Mobilität zu ermöglichen und zu optimieren.

Hintergrund

Die Elektro- und Informationstechnik durchzieht Wirtschaft und Gesellschaft weltweit immer stärker und tiefer. Sie trägt erheblich zu Lösungen für die globalen Zukunftsaufgaben in zentralen Bereichen wie Mobilität, Energie, Kommunikation, Gesundheit sowie Umwelt- und Klimaschutz bei, wirkt als Innovationsmotor und generiert Wachstum und Wohlstand. Dies gilt in besonders hohem Maß für die Bundesrepublik Deutschland.

Eine wichtige Voraussetzung dafür, Deutschlands gute Stellung in diesen Schlüsseltechnologien und im globalen Wettbewerb um wegweisende Ideen und Leitmärkte der Zukunft zu behaupten, ist die Sicherung breit aufgestellter und exzellent qualifizierter Fachkräfte. Dabei rückt das Potenzial an weiblichen naturwissenschaftlich-technischen Fachkräften in der Wissenschaft verstärkt in den Fokus. Frauen sind in MINT-Berufen und in Führungspositionen – auch im internationalen Vergleich – unterrepräsentiert. Laut VDE MINT-Report 2010 sind weibliche High-Potentials häufig überdurchschnittlich qualifiziert sowie sehr anwendungs- und forschungsorientiert, betreiben allerdings weniger Networking als ihre männlichen Kollegen. Viele rücken nach dem Studium familiäre Aspekte in ihren Lebensmittelpunkt und haben auch deshalb weniger Möglichkeiten zum interdisziplinären wissenschaftlichen Austausch und zum Aufbau von bzw. zur Beteiligung an den erforderlichen Netzwerken.

Vor diesem Hintergrund verknüpfte die  „MINT Akademie 2013“ als Pilotprojekt zwei Themen, die im Rahmen der Hightech-Strategie, der Qualifizierungsinitiative „Aufstieg durch Bildung" des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie der Exzellenzinitiative, des Paktes für Forschung und Innovation und des Nationalen Paktes für Frauen in MINT-Berufen eine bedeutende Rolle spielen und mit zentralen Entwicklungsfeldern des 8. EU-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation „Horizon 2020“ korrespondieren: das Feld „Mobilität“ und die bessere Nutzung des Potenzials von Frauen in Naturwissenschaft und Technik.

Kurzbeschreibung des Projekts

Ziele

Die VDE MINT Akademie setzte sich folgende Ziele:
1. Entwicklung von Ideen und Konzepten für die Mobilität der Zukunft
2. Etablierung einer innovativen Plattform zur Vernetzung von MINT-Wissenschaftlerinnen
3. Austausch über die Vereinbarkeit von MINT-Karriere und Privatem
4. Reflexion der Karriereverläufe von MINT-Wissenschaftlerinnen
5. Förderung wissenschaftlicher MINT-Karrieren von Frauen in Hochschule und Wirtschaft

Idee

Das Besondere der VDE MINT Akademie ist die nachhaltige Vernetzung von Wissenschaftlerinnen auf Basis eines onlinebasierten Fachdialogs, der mit einem real stattfindenden Symposium zum Querschnittsthema „Mobilität der Zukunft“ kombiniert wurde.

Förderung durch das BMBF

Die VDE MINT Akademie Mobilität der Zukunft für junge und berufserfahrene Wissenschaftlerinnen des MINT-Bereichs und Ingenieurinnen in Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft wurde im Rahmen des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen - "Komm, mach MINT." durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert (Förderkennzeichen: 01FP1259).

Im Rahmen des dreijährigen VDE-Projekts „MINT Studentinnen", das ebenfalls vom BMBF gefördert wurde und an der Schnittstelle Studium-Beruf ansetzte, entstand unter anderem der VDE MINT Report Elektrotechnik/Informationstechnik mit dem Leitfaden „Frauen gewinnen! MINT Best Practice für Unternehmen und Studentinnen“, der auch Ansatzpunkte für andere Technikbranchen liefert.

Impressionen