Personen im Meeting
Rawpixel.com / Fotolia
03.08.2020

FAQ - HowTo fachliche Arbeit im VDE

Hier haben wir euch einen kleinen Leitfaden zusammengestellt, der euch allgemeine Fragen und Fragen zum Aktivwerden in den Fachgesellschaften und den zugehörigen Arbeitsgruppen, den sogenannten Fachausschüssen, beantwortet. Die genannten Informationen und Tipps wurden aus einer Umfrage innerhalb der Fachgesellschaft DGBMT aus Antworten von zwölf Fachausschüssen zusammengefasst und spiegeln somit ein Querschnittsbild wider. Auch wenn nicht alle gelisteten Punkte auf dich zutreffen, solltest du zu den Ansprechpartnern Kontakt aufnehmen. Eine individuelle Lösung, wie du dich einbringen kannst, wird es sicher geben!

Kontakt

VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

Wie und wo finde ich fachliche Informationen im VDE?

Die primäre, fachliche Arbeit findet im VDE in den sogenannten Fachgesellschaften statt. Die fünf Fachgesellschaften sind:

  • die Informationstechnische Gesellschaft (ITG),
  • die Energietechnische Gesellschaft (ETG),
  • die Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA),
  • die Deutsche Gesellschaft für Biomedizinische Technik (DGBMT) und
  • die Gesellschaft Mikroelektronik, Mikrosystem- und Feinwerktechnik (GMM).

Diesen fünf Fachgesellschaften kannst du dich bei der Anmeldung zum VDE zuordnen. Jederzeit lässt sich die Zuordnung auf der VDE Homepage unter „Änderungsmeldung“ nach deinen Interessen anpassen und verändern.

Des Weiteren wird im VDE zusätzlich im Bereich der Normung (DKE), der Produktprüfung und in weiteren Ausschüssen gearbeitet, die auf der VDE-Seite unter „Arbeitsfelder“  zu finden sind. Die Arbeitsfelder der DKE sind auf der DKE Website zu finden zu finden.

Das Young Net, das junge Netzwerk des VDE, gebildet aus Studierenden und Young Professionals, engagiert sich ebenfalls fachlich. Die fachliche Young Net Aktivität nennt sich Fachgruppe. Es gibt sieben Fachgruppen Energietechnik („Junges Forum ETG“, VDE/CIGRE Young EnergyNet), Informationstechnik, Mobilität, Mikroelektronik/-systemtechnik, Medizintechnik (“Junges Forum BMT”), Mess- und Automatisierungstechnik/ Optische Technologien und Normung (“Next Generation DKE”). Sie sind unter anderem dafür da, dir bei allen fachlichen Belangen zu helfen und dir einen besseren Durchblick zu geben. Darüber hinaus bieten sie Veranstaltungen speziell für Young-Net-Mitglieder.

Zusätzlich zu den genannten überregionalen, fachlichen Aktivitäten existieren in vielen VDE Bezirksvereinen regional arbeitende Gruppen, die sich in erster Linie um Veranstaltungen vor Ort kümmern.

Fazit: Wenn du Hilfe benötigst oder Fragen dazu hast, kannst du die Fachgruppen-Vertreter (fachgruppen@vde-youngnet.de) und die Geschäftsstelle des Young Net (youngnet@vde.com) kontaktieren. Unsere Antwortgarantie: 100 %

Was ist das Ziel von Fachgesellschaften?

Ziel des VDE ist es, durch die fünf Fachgesellschaften im Verbund mit den Bereichen Normung, Vornormung und Produktprüfung einen Wissenstransfer und Informationsaustausch zwischen Forschern, Entwicklern und Anwendern zu schaffen. Durch die Vernetzung von Personen mitsamt deren Expertise und Interessen ist es möglich, die Schwerpunkte und Randbedingungen bezüglich der (Hochschul-)Lehre, der Forschung und Entwicklung, der Zulassung und der Anwendung von Geräten und Verfahren aktiv und nachhaltig zu beeinflussen.
Fazit: Ziel ist es sich zu vernetzen, um die technische Zukunft aktiv mitzugestalten.

Welche ist die richtige Fachgesellschaft für mich? Was die richtige Arbeitsgruppe/der richtige Fachausschuss?

Bei der Suche nach der passenden Fachgesellschaft ist es hilfreich, sich insbesondere die Fachausschüsse und Arbeitsgruppen in den Fachgesellschaften genauer anzuschauen. Diese sind bei allen Fachgesellschaften auf der Homepage unter „Arbeitsgebiete“ zu finden. Überlege dir, was deine Interessen sind und ließ dir die Texte der Fachausschüsse durch. Die Themen sollten sich am besten mit deinen Interessen oder deiner Expertise decken. Kleiner Tipp: Es könnte sein, dass sich unter einer Fachgesellschaft, die dich auf den ersten Blick weniger interessiert, dennoch ein passendes Arbeitsgebiet finden lässt.
Fazit: Werde dir klar über dein Fachgebiet und finde einen oder mehrere dazu passende Fachausschüsse auf den Homepages der Fachgesellschaften.

Ist die Mitgliedschaft in Fachgesellschaften in meiner VDE-Mitgliedschaft enthalten?

Die Zuordnung zu den Fachgesellschaften ist für Studierende in den 16 € Mitgliedsbeitrag enthalten (erstes Mitgliedsjahr beitragsfrei). Es können entsprechend der eigenen Interessen eine freie Anzahl an Fachgesellschaftszugehörigkeiten ausgewählt werden. Weitere Infos dazu gibt es auf der VDE Website zur Mitgliedschaft.

Die Zuordnung zu einer Fachgesellschaft ist für Young Professionals in den 43 € Mitgliedsbeitrag enthalten (erstes Mitgliedsjahr beitragsfrei). Die Mitgliedschaft bei einer zweiten Fachgesellschaft kostet weitere 10 € und jede weitere Mitgliedschaft nochmals jeweils 20 €. Weitere Infos dazu gibt es auf dieser VDE Website.

Für alle anderen Mitglieder ist die Mitgliedschaft zu einer der Fachgesellschaften des Verbandes frei. Für die Zuordnung zu einer zweiten Fachgesellschaft werden 10 € zusätzlich zum Mitgliedsbeitrag berechnet, für jede weitere Fachgesellschaft 20 €.
Fazit: Ja, ist sie: Für Studierende bei beliebig vielen Fachgesellschaften, für Young Professionals bei einer Fachgesellschaft.

Was bringt eine Mitgliedschaft in einer Fachgesellschaft?

Aus einer Mitgliedschaft, auch ohne eine aktive Rolle im Geschehnis einzunehmen, sondern durch die passive Beteiligung ergeben sich die folgenden Vorteile:

  • Zugang zu Fachzeitschriften
  • Besuche von Tagungen, Konferenzen und Kongressen
  • Mailings über die aktuellen Themen aus dem jeweiligen Bereich
  • Einblicke in aktuelle Themen
  • Direkter Kontakt zu den Fachexperten

Zusätzliche Vorteile hast du, wenn du dich aktiv einbringst. So hast du die Möglichkeit, aktiv mitzugestalten, beispielsweise bei Positionspapieren, wegweisenden Dokumenten und Konferenzorganisationen. Die gesammelten Erfahrungen, ggf. Veröffentlichungen und/oder erschlossenen Gebiete sind für dich persönlich äußerst wertvoll und bedeuten auch für euren Arbeitgeber unter Umständen einen großen Mehrwert.
Fazit: Die Fachgesellschaft ist das, was du daraus machst. Du hast viele Möglichkeiten, das Expertenwissen passiv zu nutzen, du kannst dich aber auch aktiv einbringen.

Welche Zeitschriften und Literatur bekomme ich als Mitglied einer Fachgesellschaft?

DGBMT-Mitglieder erhalten jährlich sechs digitale Ausgaben der BME/ BMT über einen freien elektronischen Zugang über die Homepage. Freien Zugang erhalten die Mitglieder ebenfalls zu fünf Fachzeitschriften des Springer-Verlags. Der DGBMT-Fachausschuss Aus- und Weiterbildung arbeitet zusätzlich an einer eigenen zwölfbändigen Lehrbuchreihe, die man käuflich erwerben kann.

ETG-Fachbeiträge werden regelmäßig in der etz Elektrotechnik und Automation (ETG Mitglieder beziehen diese mit fast 50% Rabatt) und dem VDE dialog (Mitgliederzeitschrift des VDE) veröffentlicht. Außerdem arbeiten ETG Mitglieder an Büchern z. B. des VDE Verlags mit. Über das CIGRE/VDE Young EnergyNet erhältst du kostenlosen Zugang zu allen Inhalten auf www.e-cigre.org.

Für die ITG erscheint die Zeitschrift für Elektronik-Entwicklung und Gerätebau unter Beteiligung der ITG und der VDE/VDI-Gesellschaft Mikroelektronik, Mikro- und Feinwerktechnik im I.G.T.-Verlag, München. Das Organ der Gesellschaft für Informatik (GI) können ITG Mitglieder unter Angabe der VDE Mitgliedsnummer mit 25 Prozent Ermäßigung beim Springer Verlag, Berlin, bestellen. Außerdem erscheint im VDE dialog ein Newsbereich für ITG Mitglieder.

Die GMM besitzt ein Organ in der Zeitschrift elektronik. Diese erscheint alle zwei Wochen und bietet dem Leser Einblick in die Welt der aktuellen Elektronikentwicklung.
Weitere Infos gibt es auch im VDE Shop.
Bei Fragen hilft der VDE-Mitgliederservice (service@vde.com).

Fazit: Genaue Informationen zu den einzelnen Fachgesellschaften und der zugehörigen Fachliteratur finden sich auf der Homepage der Fachgesellschaften.

Wie erhalte ich Normen und VDE-Anwendungsregeln als Jungmitglied?

VDE-Jungmitglieder können Normen und VDE-Anwendungsregeln kostenfrei zur Unterstützung von Studienarbeiten anfordern. Du erhältst die Norm oder VDE-Anwendungsregel in elektronischer, personalisierter Form (PDF). In der Energietechnik erhältst du zudem Zugriff auf alle Technischen Broschüren der CIGRE.
Fazit: Genaue Informationen zum Normen-Service findest du auf der Mitgliedschafts-Website.

Wie komme ich in einen Fachausschuss, um aktiv mitzuarbeiten?

Sobald du einen für dich interessanten Fachausschuss gefunden hast, oder dich ein Thema einer Arbeitsgruppe besonders fasziniert, kannst du Kontakt aufnehmen. Am besten eignet sich hierfür eine Anfrage per E-Mail an die angegebenen Ansprechpartner. Manche Fachgesellschaften (wie die DGBMT) bieten sogar den Service eines Interessenformulars.

Bei allen weiteren Fragen helfen dir die jeweiligen Geschäftsstellen der Fachgesellschaften und die Fachgruppen-Vertreter des VDE Young Net.

Fazit: Zeigt keine Hemmungen bei eurer Anfrage, die Vertreter freuen sich über dein Interesse!

Wollen die Fachausschüsse überhaupt, dass ich bei ihnen reinschnuppere oder gar mitarbeite?

Wenn ihr bei einem Fachausschuss reinschnuppern wollt, ist das eine Win-Win-Situation: Ihr werdet viel Neues kennen lernen und euer Netzwerk erweitern, und die Fachausschüsse profitieren von eurem Nachwuchs-Blickwinkel beziehungsweise dem Wissen, das ihr aus eurem ersten Job zu speziellen Themen mitbringt. Vielleicht ist ja sogar dein Thema essentiell für die Themenidentifikation in einem Fachausschuss, also nehmt gerne Kontakt auf!

Fazit: JA!

Wie muss ich mich bei der Anfrage und beim ersten Treffen verhalten?

Versucht in eurer Kontaktaufnahme zu beschreiben, wer ihr seid, was euch warum interessiert und wo ihr gerne mitarbeiten möchtet. Falls ihr noch nicht wisst, was für Möglichkeiten zur Mitarbeit bestehen, ist das überhaupt nicht schlimm. Stellt gerne Fragen direkt in eurer Anfrage, die Verantwortlichen erklären euch gerne alles. Am besten ist immer, möglichst konkrete Fragen zu stellen, sofern ihr die habt, denn dann kann euch auch am besten geantwortet werden.
Falls du an einer Sitzung teilnimmst und du dich vor dem ersten Treffen in Präsenzform sehr unsicher fühlst, wende dich an eine/n Ansprechpartner/in. Bei ihnen erfährst du, ob es eine Person gibt, die bei Fragen für dich da ist. Leider existiert bislang noch kein Mentoringprogramm, aber wir denken, dass jeder in den Fachgesellschaften nachempfinden kann, wie es ist, neu zu sein und es findet sich deshalb sicher jemand, der euch ein wenig „an die Hand nimmt“.

Fazit: Sei du selbst und wenn du Fragen hast, stell diese ganz offen.

Was muss ich mitbringen um mitzuwirken? Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um in einem Fachausschuss mitarbeiten zu können?

Bei dieser Frage waren sich die befragten Fachausschüsse einig: Sobald du dich im Studium für ein spezielles Unterthema begeistert hast, kannst du dich einbringen. Das ist normalerweise ab dem vierten Studiensemester, kann aber auch ganz individuell früher sein. Denn dein Fachsemester ist definitiv nicht das, was dich ausmacht, sondern dein Interesse am Thema und deine Energie und dein Willen mitwirken zu wollen.

Fazit: Mitbringen musst du: Interesse und Motivation. Voraussetzungen gibt es quasi keine!

Wenn ich fachliche Fragen (zur Abschlussarbeit oder zur Ausbildung) habe, auf wen gehe ich zu?

In den Fachgesellschaften sitzen nicht nur Experten und Expertinnen, sondern man kann dir auch einen noch geeigneteren Ansprechpartner bzw. eine Ansprechpartnerin vermitteln.

Die Vermittlung eines konkreten Kontaktes, der dich inhaltlich begleitet, kann dir bei deiner Arbeit sehr helfen und einen tollen Wissensaustausch für beide Seiten bringen. In einigen Fachausschüssen ist es auch möglich, die eigene Arbeit in Workshops oder Sitzungen zu präsentieren. Auch Beratung zu der Wahl eines Themas oder Beratung bei Nachwuchsförderung und Preisen kann gegeben werden.

Wenn du noch auf der Suche nach einer Abschlussarbeit bist, kann dir in den Fachausschüssen mit etwas Glück geholfen werden!

Wenn du für die Erstellung deiner Studienarbeiten Normen benötigst, kannst du den exklusiven Normenservice für Jungmitglieder nutzen.

Fazit: Versuche über die angegebenen Ansprechpartner deine Probleme und deine Fragen gezielt zu stellen. Intern wissen die Ansprechpartner am besten Bescheid, welchen Experten man zu deinen Fragen um Rat bitten kann.

Was kann ich generell so „fachliches“ erleben?

In Fachgesellschaften: große Tagungen, Konferenzen und Kongresse; Wissenstransfer und Informationsaustausch

In Fachausschüssen: aktive Mitarbeit an hochaktuellen Themen in einem Team aus Experten; Erfahrungsaustausch und damit verbundene Diskussionen; Vorstellungen aktueller Entwicklungen; Informationen über und Einblicke in laufende Forschungsprojekte; Fokussessions; Exkursionen, Symposien, Workshops, und Teilnahme an Fachausschusssitzungen

In den Fachgruppen des VDE Young Net: Webinare; spezielle Auftaktprogramme an Tagungen/ Konferenzen für Studierende, Young Professionals und PhDs; Zusammenarbeit an fachlichen Themen; gemeinsame Organisation von Exkursionen und ein Netzwerk aus jungen Interessierten aus ganz Deutschland

Übergreifend in der Normung: Wenn du dich für Normung und Standardisierung interessierst, kannst du bei der Next Generation DKE kostenlos Mitglied werden oder für die internationale Energietechnik in die Welt der CIGRE reinschnuppern. Infos gibt es auf der DKE Website zur Next Generation und auf der Website des Young Energy Net. In der Next Generation DKE kannst du dich mit Normungsexperten austauschen und an Normungssitzungen teilnehmen und dadurch die Normen von morgen mitgestalten. Als Neueinsteiger in der Normung kannst du z.B. mit dem Rätselspiel „IEC Standardization Quest“ erste Erfahrungen sammeln und dich durch Teilnahme am „IEC Standardization Bootcamp“ weiterbilden. Weiterhin haben drei Mitglieder der Next Generation jedes Jahr die Möglichkeit am mehrtägigen internationalen IEC Young Professionals Workshop während des General Meetings der IEC teilzunehmen und die internationale Normung kennenzulernen sowie sich mit internationalen Experten auszutauschen. Alle zwei Jahre erhalten Mitglieder des YEN die Möglichkeit an der CIGRE Session in Paris teilnehmen. Bei der Ausarbeitung deiner Bachelor- oder Masterarbeiten kannst du durch das Science-to-Standards-Programm eine fachliche und finanzielle Unterstützung bekommen, Details dazu findest du auf ser STS-Website.

Fazit: Schaut euch die Homepage und die aktuellen Veranstaltungen an oder nehmt an den regelmäßigen Sitzungen teil um mehr zu erfahren.

Und was ist jetzt eine Fachgruppe und was hat sie mit ALL DEM zu tun?

Viele Informationen über die fachliche Arbeit scheinen intransparent und unbekannt zu sein. Wir – die Fachgruppen – versuchen aus studentischer und Berufseinsteiger-Perspektive die fachliche Arbeit im VDE näher zu bringen. Dabei beschäftigen wir uns besonders mit den Bereichen Energietechnik, Informationstechnik, Mobilität, Mikroelektronik/-systemtechnik, Medizintechnik (“Junges Forum BMT”), Mess- und Automatisierungstechnik/ Optische Technologien oder der Normung (“Next Generation DKE”) und haben auch dieses FAQ erstellt.

Die Fachgruppen und deren Vertreter:

  • erleichtern euch die Teilnahme an fachlichen Veranstaltungen,
  • setzen sich für eure Interessen in den Fachgesellschaften ein,
  • vernetzen euch mit Experten aus der Lehre und Industrie sowie Jungmitgliedern aus ganz Deutschland und international,
  • erklären euch, wie ihr euch im jeweiligen Fachbereich engagieren und mitarbeiten könnt,
  • helfen euch in den Fachgesellschaften den richtigen Ansprechpartner bei fachspezifischen Fragen während Forschungs-/Abschlussarbeiten zu finden
  • und dienen euch als generelle Ansprechpartner für alle fachlichen Fragen im Young Net.

Fazit: Wir sind für speziell euch da! Wir entwickeln gezielt Nachwuchs-Programmpunkte und versuchen euch die fachliche Arbeit des VDE transparent darzustellen. Um euch Einblicke und Informationen zu vermitteln, konzipieren wir Veranstaltungen und stehen bei Fragen jederzeit zu Verfügung. Informationen die über die der Homepage hinausgehen findest du im Teamwork des VDE Young Net.

Auf welchen Plattformen findet die Arbeit der Young-Net-Fachgruppen statt?

Im VDE Young Net wird auf einem eigenen Sharepoint, dem so genannten Teamwork, gearbeitet. Im Teamwork finden sich viele Informationen zu Fachgruppen allgemein, aber auch eigene Fachgruppenunterseiten und interne Arbeitsbereiche, zu denen man Zugriff erhält, sobald man sich aktiv an einem Projekt beteiligt. Unter den Projekten der Fachgruppen findet ihr auch ohne internen Zugriff aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Themen.

Hier geht es zum Teamwork: https://www.vde.com/de/vde-youngnet/ueberuns/teamwork

Außerdem finden regelmäßig Telefonkonferenzen statt. Es gibt dabei nicht nur Telefonkonferenzen von den einzelnen Fachgruppen zu ihren Projekten, sondern auch gemeinsame Absprachen zwischen den Fachgruppenvertretern, in denen große Projekte angegangen werden. An allen Telefonkonferenzen kann teilgenommen werden.

Fazit: Schau doch einfach im Teamwork vorbei oder schreib die Fachgruppenvertreter an, wenn du an einer Telefonkonferenz teilnehmen möchtest.

Wie kann ich bei den VDE Young-Net-Fachgruppen (bzw. einem Jungen Forum) mitmachen?

Der Vorteil ist: Alle für Jungmitglieder relevante Fachthemen laufen bei den jeweiligen Fachgruppen zusammen und ergeben somit einen guten Überblick über die aktuellen und zukünftigen Aktivitäten der Fachbereiche. Über den Verteiler der jeweiligen Fachgruppe erhältst du regelmäßig Informationen aus erster Hand. Außerdem werden Anfragen für einzelne Projekte direkt an die Interessierten versandt.

Wenn du bei den Fachgruppen mitmachst, bist du an der Quelle der Informationen und kannst, wenn du möchtest, auch aktiv Einfluss auf das Programm an Tagungen, Messen oder Konferenzen nehmen.

Bei Interesse an den studentisch-fachlichen Projekten kann jederzeit bei den Fachgruppen mitgearbeitet werden. Die Fachgruppen freuen sich immer über neue Gesichter und Ideen. Die aktuellen Young-Net-Ansprechpartner und die Arbeitsgebiete der Fachgruppe sind auf der Fachgruppen-Website zu finden.

Fazit: Sprich die Ansprechpartner auf der Homepage per E-Mail oder persönlich an und werde Teil einer Fachgruppe!

Was kann ich sonst noch im VDE und VDE Young Net erleben?

In punkto Veranstaltungen findest du von regional bis überregional sowie europaweiten Veranstaltungen alles beim VDE Young Net. Ob ein digitales Webinar, eine klassische Konferenz in Präsenzform, Ausschusssitzungen oder eine Networking-Veranstaltung mit Spaßfaktor, für jeden ist etwas bei diesen unterschiedlichsten Veranstaltungen dabei. Unter https://www.vde.com/de/vde-youngnet/veranstaltungen, finden sich die Young-Net-Veranstaltungen, unter https://www.vde.com/de/veranstaltungen/veranstaltungsuebersicht die gesamten VDE Veranstaltungen und unter https://www.vde.com/de/vde-youngnet eine Karten-Ansicht, die du sortieren kannst.

Im Rahmen deines ehrenamtlichen Engagements wirst du außerdem Soft Skills erlernen, die du deinen Kommilitonen voraus sein wirst und bereits in kurzer Zeit ein gutes Netzwerk aufbauen.

Wenn du dich für berufliche Einblicke, über dein Ehrenamt und deine Mitgliedschaft hinaus interessierst, schau doch mal hier vorbei: https://karriere.vde.com/de/studierende

Ganz sachlich formuliert findest du unter dem folgenden Link die Vorteile und Angebote des VDE Young Net: https://www.vde.com/de/mitgliedschaft/mitgliedschaft-ueberblick/fuer-studierende

Fazit: Behalte die Veranstaltungshomepage im Blick und sortiere dort nach regionalen Veranstaltungen, für dich relevante Themen oder schau bei den überregionalen Veranstaltungen vorbei. Wenn du regional Anschluss suchst, schau auf der Seite deines regionalen Bezirksvereins nach den AnsprechpartnerInnen für Studierende und/oder BerufseinsteigerInnen und schaue nach den regionalen Hochschulgruppen und YoungPro-Foren.

Das könnte Dich auch interessieren