Monitor mit Herzrate während einer OP
sudok1 / Fotolia
12.12.2017 Karlsruhe Vortrag 99 0

Unser Gehirn - ein faszinierendes Organ

Termin
Beginn: 12.12.2017 17:30 Uhr
Ende: 12.12.2017
Veranstaltungs-Sprache
de-DE
Veranstaltungsort

Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft
Hörsaal Elektrotechnik He
Moltkestraße 30
76133 Karlsruhe

Beschreibung

Wir sind unser Gehirn. Alles was wir hören, sehen, fühlen, unsere Gedanken, Erinnerungen und Aktionen haben ihren Ursprung in unserem Gehirn. Ein biologisches Organ mit einem Gewicht von ca. 1,4 kg, entspricht etwa 2 % der Körpermasse, benötigt aber 20% der Gesamt-Energie, um ca. 100 Milliarden Nervenzellen (Neuronen), die über insgesamt 100 Billionen Verbindungsstellen (Synapsen) miteinander verknüpft sind, was im Mittel ca. 1000 Synapsen pro Neuron entspricht. Fast alle diese Synapsen können sich verändern und somit den Informationsfluss in unserem Gehirn steuern. Wenn wir neue Erfahrungen machen, wandeln sich Synapsen. Dadurch lernen wir, dadurch entsteht Gedächtnis.

 

Energielieferant für die fantastischen Gehirn-Fähigkeiten ist Glucose in Verbindung mit lebenswichtigem Sauerstoff. Fehlt dieser für kurze Zeit (ca. 20 Sekunden) treten Fehlfunktionen auf,  bei mehreren Minuten sind meist bleibende Schäden die Folge. Dabei ist die Energie-Leistungs-Bilanz ist um ein Vielfaches besser als des aktuellen Super-Computers BlueGene/L. Mit nur 20 W Leistung ist der Gehirn-Energieverbrauch um den Faktor 5000 geringer.

 

Alle diese Eigenschaften lassen unser Gehirn die höchst erstaunlichen, faszinierenden und unglaublichen Fähigkeiten realisieren und ermöglichen uns, das Wunderbare bewusst und unbewusst zu erleben. Auch wenn unser Gehirn so faszinierende Fähigkeiten besitzt, gibt es uns auch hin und wieder Anlass zu seltsamen Irritationen, die uns an unseren Sinnen zweifeln lässt. Dazu gehören auch optische Täuschungen, die uns immer wieder verblüffen. Sie sind nicht nur unterhaltsam, sondern machen uns zugleich klar, wie leicht sich unsere Wahrnehmung täuschen lässt. Es kommt vor, dass wir mitunter Dinge erkennen, die gar nicht existieren oder wir gegenüber Offensichtlichem blind.

 

Unser Gehirn ist gerade deshalb so effizient, weil es nicht wie ein Computer funktioniert. Es ist vielmehr eine neuronale, über Synapsen chemisch-elektrisch gesteuerte Hardware, die sich fortwährend umbaut, neu vernetzt und auf diese Weise Erfahrungen speichert, was man als Lernen versteht.

Wir sind unser Gehirn. Alles was wir hören, sehen, fühlen, unsere Gedanken, Erinnerungen und Aktionen haben ihren Ursprung in unserem Gehirn. Ein biologisches Organ mit einem Gewicht von ca. 1,4 kg, entspricht etwa 2 % der Körpermasse, benötigt aber 20% der Gesamt-Energie, um ca. 100 Milliarden Nervenzellen (Neuronen), die über insgesamt 100 Billionen Verbindungsstellen (Synapsen) miteinander verknüpft sind, was im Mittel ca. 1000 Synapsen pro Neuron entspricht. Fast alle diese Synapsen können sich verändern und somit den Informationsfluss in unserem Gehirn steuern. Wenn wir neue Erfahrungen machen, wandeln sich Synapsen. Dadurch lernen wir, dadurch entsteht Gedächtnis.

 

Energielieferant für die fantastischen Gehirn-Fähigkeiten ist Glucose in Verbindung mit lebenswichtigem Sauerstoff. Fehlt dieser für kurze Zeit (ca. 20 Sekunden) treten Fehlfunktionen auf,  bei mehreren Minuten sind meist bleibende Schäden die Folge. Dabei ist die Energie-Leistungs-Bilanz ist um ein Vielfaches besser als des aktuellen Super-Computers BlueGene/L. Mit nur 20 W Leistung ist der Gehirn-Energieverbrauch um den Faktor 5000 geringer.

 

Alle diese Eigenschaften lassen unser Gehirn die höchst erstaunlichen, faszinierenden und unglaublichen Fähigkeiten realisieren und ermöglichen uns, das Wunderbare bewusst und unbewusst zu erleben. Auch wenn unser Gehirn so faszinierende Fähigkeiten besitzt, gibt es uns auch hin und wieder Anlass zu seltsamen Irritationen, die uns an unseren Sinnen zweifeln lässt. Dazu gehören auch optische Täuschungen, die uns immer wieder verblüffen. Sie sind nicht nur unterhaltsam, sondern machen uns zugleich klar, wie leicht sich unsere Wahrnehmung täuschen lässt. Es kommt vor, dass wir mitunter Dinge erkennen, die gar nicht existieren oder wir gegenüber Offensichtlichem blind.

 

Unser Gehirn ist gerade deshalb so effizient, weil es nicht wie ein Computer funktioniert. Es ist vielmehr eine neuronale, über Synapsen chemisch-elektrisch gesteuerte Hardware, die sich fortwährend umbaut, neu vernetzt und auf diese Weise Erfahrungen speichert, was man als Lernen versteht.

 

Weitere Preisinfos
Eintritt frei
Veranstalter

VDE Bezirksverein Mittelbaden e.V.

Referenten

Winfried Sturm (Dipl.- Physiker)

Internationaler MINT-Botschafter

• Ambassador of Education in Science and Inventions. 
• Supporters of  CIT (to force Creativity, Innovation, Technolgy).
• Ambassador of  VDE-IaC-Contest “Invent a Chip” for Mikrochip-Design
• Member of IFIA (International Federation of Inventors´ Association)
• IFIA-Youth-Network-Manager
• IFIA Executiv-Member
• Speaker (international conferences) about special themes “Youth motivation to force 
their creativity”  

Kontakte

Ansprechpartner
VDE-Bezirksverein Mittelbaden eV
76133 Karlsruhe

Auv-3z__v2sruv4Q_-542z4v.uv Tel. 0721 55 62 52
Fax 0721 5312316

Anfahrt