VDE Visual
VDE
19.04.2018 - 20.04.2018 Ladenburg Seminar 128 0

Oberschwingungen in elektrischen Anlagen

Auswirkungen auf das Errichten und Prüfen elektrischer Anlagen - Herstellerneutrales Demonstrationspraktikum
Anmelden
Termin
Beginn: 19.04.2018 08:00 Uhr
Ende: 20.04.2018 15:30 Uhr
Veranstaltungs-Sprache
de-DE
Zielgruppe

Teilnehmen sollten:

  • Elektrofachkräfte aus Handwerk, Verwaltung und Industrie, die mit Prüfaufgaben betraut sind
  • Befähigte Personen aus Betrieben, alle anderen Bereichen, die sich mit dem Phänomen der Oberschwingungen auseinander setzen
  • Befähigte Personen für die Prüfung elektrischer Anlagen, Geräte und Maschinen
Veranstaltungsort

Infocenter Ladenburg
c/o ABB Automation Products GmbH
Wallstadter Straße 59
68526 Ladenburg

Beschreibung

Oberschwingungen in elektrischen Anlagen sind ein Phänomen der modernen Elektrotechnik, in erster Linie verursacht durch die Vielzahl der heute eingesetzten elektronischen Betriebsmittel, wie Frequenzumrichter, Wechselrichter in PVAnlagen, elektronisch geregelte Maschinen, moderne Leuchtmittel mit Phasenanschnittssteuerungen.
Die Folgen dieser Oberschwingungen sind dramatisch: Elektrische Leitungen und Kabel sind stärker belastet als angenommen. Es kommt zu Bränden in elektrischen Anlagen, Neutralleiter brennen ab und als Folgeschäden werden weitere elektrische Geräte zerstört.
Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCD Typ AC, A) können versagen. Der Schutz gegen elektrischen Schlag ist nicht mehr gewährleistet. Die Folge können Personenschäden sein. Die Anlage darf so nicht betrieben werden. Motoren und Transformatoren haben nicht ihre Leistung, Geräte haben nicht ihren Wirkungsgrad.
Standard-Messgeräte zeigen fatal falsche Werte an, die Elektrofachkraft (und der Betreiber) ist nicht mehr Herr der Lage und kann die Gefährdungen durch Oberschwingungen nicht richtig einschätzen.
In der herstellerneutralen Veranstaltung mit hohem Praxisanteil (Demonstrationspraktikum) werden die Teilnehmer sensibilisiert, die Gefährdungen durch Oberschwingungen zu erkennen, messtechnisch nachzuweisen und geeignete Maßnahmen zur Abwendung der Gefährdungen zu treffen.

Preis
Persönliches VDE-Mitglied 840,00 €
Korporatives VDE-Mitglied 940,00 €
VDE-Jungmitglied 100,00 €
Nichtmitglied 1060,00 €
Weitere Preisinfos
In der Seminargebühr ist der Besuch der Veranstaltung einschließlich der Dokumentation, Getränke und Imbiss enthalten. Die Anmeldung ist verbindlich und die Teilnahme ist reserviert, sofern keine ausdrückliche Absage erfolgt. Die Seminargebühr ist daher auch bei Nichterscheinen zu entrichten.
Veranstalter

VDE-Bezirk Kurpfalz e.V.

Referenten

Dipl.-Ing. Georg Jaanineh

GELTEC

Bemerkungen

Schulungsinhalte

Rechtliche Grundlagen,Verantwortlichkeiten

Schutzmaßnahmen und richtige Auswahl von Schutzeinrichtungen (auch in Bezug auf Oberschwingungen)Wechselstrommesstechnik

Ursachen und Folgen von Oberschwingungen

  • Störungsarten in der Stromversorgung (Spannungsstöße, Unterbrechungen, Spannungseinbruch/Unterspannung, Spannungsanstieg/Überspannung, Spannungsschwankungen, Frequenzschwankungen, (Verzerrung der Wellenform)
  • Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)
  • Synthese und Analyse von Oberschwingungen
  • Messgrößen im Zusammenhang mit Oberschwingungen
  • Folgen von Oberschwingungen
  • Neutralleiterüberlastung, Gleichstrom auf dem Schutzleiter, Vagabundierende Betriebsströme und Oberschwingungsbelastung
  • Die Problemfelder (Phasenanschnittsteuerung (Dimmer), Moderne Leuchtmittel, Netzteile (Schaltnetzteile, Linear geregelte Netzteile), Moderne Elektrowerkzeuge, Frequenzumrichter, Wechselrichter)
  • Schutzmaßnahmen gegen Oberschwingungen (Schutz durch Dy-Transformatoren, Schutz durch Oberschwingungsfilter)
  • Netzqualitätskriterien nach EN 50160 (Power Quality)
  • Auswahl von Prüf- und Messverfahren (Messfehler und deren Bewertung, Prüfungen von Anlagen nach DIN VDE 0100-600 und VDE 0105-100, Geräten nach DIN VDE 0701-0702, Maschinen nach DIN VDE 0113-1)

Spezielle Fehlerursachen

  • Fehlauslösung von RCDs (Überspannungen durch Blitzeinschläge, Störer „Leuchtstofflampe“, Gleichzeitiges Einschalten von IT-Geräten (Computer oder EB), Kapazitätsbehaftete Betriebsmittel, Einschalten von Motorstartern und Drehzahlreglern, Dauerhafte Ableitströme durch elektronische Betriebsmittel, Gefahrendurch pulsierende Gleichfehlerströme, Gefahren durch fehlerhafte N-PE-Verbindungen, Fehlersuche bei RCD-Fehlerauslösung
  • Vermeidung von PE-Leiterschleifen
  • Fehlersuche mit Stromzangen, Rogowski-Spulen, Differenzstromsuchsystem und Überwachungssystem
  • Induktive Stromeinprägung auf den PE-Leiter
  • Ableit- und Fehlerströme mit Frequenzumrichtern

Kontakte

Ansprechpartner
Dr. Frank J. Simon
Wallstadter Straße 29
68526 Ladenburg

w8r41.0.9z354Quv.rss.t53 Tel. 06203 71-2297
Fax 06203 71-7567

Weitere Ansprechpartner
Sybille Breunig
VDE Bezirk Kurpfalz e.V.
Julius-Hatry-Strasse 1
68163 Mannheim

Anfahrt