Messe Karlsruhe
29.09.2020 - 01.10.2020 Online Event Fachtagung / Konferenz

AAL Kongress 2020

Termin
Beginn: 29.09.2020
Ende: 01.10.2020
Veranstaltungs-Sprache
de-DE
Zielgruppe
Angesprochen sind Führungskräfte, Verantwortliche und Experten aus den Bereichen Entwicklung und Marketing sowie Gutachter, die in das Thema der funktionalen Sicherheit eingebunden sind.
Veranstaltungsort

Online Event

Beschreibung

Die Messe Karlsruhe und der VDE e.V. haben für den 22. und 23. Oktober 2020 in Karlsruhe geplanten AAL Kongress, offiziell abgesagt.

Um den AAL Community weiterhin die Möglichkeit zu geben Ihre Forschungsergebnisse zu präsentieren, haben der Vorstand der DGBMT und die Tagungspräsidenten der BMT2020 beschlossen den AAL Wissenschaftskongress in die 54. DGBMT Jahrestagung (BMT2020) in Leipzig zu integrieren.

Der Call for Papers für den AAL-Kongress bleibt daher weiterhin aktiv und alle bisher eingereichten Beiträge werden selbstverständlich berücksichtigt.Wir freuen uns auf Ihre weitere Einreichungen!

Call for Papers AAL Kongress 2020

Nutzen Sie die Möglichkeit sich mit einem Vortrag oder Poster am AAL Wissenschaftskongress zu beteiligen und Ihre Forschungsergebnisse oder -projekte vor einem hochkarätigen Publikum zu präsentieren. Der AAL Wissenschaftskongress ist Forum für alle AAL-Technologie- und Anwendungsbereiche. Wir freuen uns in diesem Rahmen über die Einreichung Ihrer Beiträge.

Fokusthemen:

• Implementierung
• Akzeptanz, Nutzerorientierung, Partizipation und ethische Fragen
• Assistenzrobotik
• Künstliche Intelligenz
• Zukünftige Infrastruktur
• Digitale Assistenz

Veranstalter

DGBMT Deutsche Gesells. für Biomedizinische Technik im VDE

Bemerkungen

Themen im Fokus

Implementierung

Verantwortlich für diesen Bereich: Uwe Fachinger, Peter Kaiser, Christoph Reiß, Uwe Tronnier, Reiner Wichert

  • Lösungen, die in größerer Anzahl in echten Wohnungen eingesetzt werden
  • Konkrete Erfahrungen von Investoren, Betreibern, Bewohnern und Nutzern
  • Implementierung zur effizienten Versorgung in struktur-schwachen Räumen
  • Erfolgreiche Geschäftsmodelle in Verbindung mit AAL.
  • Vermarktung und Markteintrittsbarrieren: wie gelang der Markteintritt, welche Barrieren mussten überwunden werden, was wird noch benötigt, welche Qualitätskriterien sind notwendig
  • Entwicklung von Smart Cities mit der Integration von AAL
  • Kosten-Nutzen-Analysen zur (Entscheidungs-) Unterstützung bei der Implementation von AAL
  • Nutzung der relevanten Standards bei marktreifen AAL-Produkten
  • Herstellerübergreifende Interoperabilität
  • Aufzeigen konkreter Fördermittel und deren Beantragungsmöglichkeiten
  • Datenschutz und Datensicherung

 

Akzeptanz, Nutzerorientierung, Partizipation und ethische Fragen

Verantwortlich für diesen Bereich: Sibylle Meyer, Claudia Müller, Hans-Werner Wahl

  • Akzeptanzfragen
  • Nutzerzentrierte Ansätze, z.B. beteiligungsorientiertes Design, und ethische Fragen, vor allem in Bezug auf ältere Menschen
  • Präsentation von primär empirisch orientierten Studien und Forschungsbefunden
  • Befunde von systematischen Reviews und Meta-Analysen
  • Probleme der DSGVO

 

Assistenzrobotik

Verantwortlich für diesen Bereich: Birgit Graf , Horst Michael Groß, Sibylle Meyer, Hans-Werner Wahl

  • Methoden und Studien zur Analyse sinnvoller Einsatzfelder von Assistenzrobotern
  • Konzeption praxisnaher technischer Lösungen (Hardware, Software) unter Berücksichtigung der Nutzeranforderungen
  • Konzepte für die Einbindung robotischer Lösungen in vorhandene Versorgungsstrukturen (organisatorisch, finanziell)
  • Untersuchung von wirtschaftlichen Randbedingungen und Finanzierungsmodellen
  • Methoden und Studien zur Evaluierung robotischer Assistenzsysteme (Akzeptanz, Wirkung / Nutzen)

 

Künstliche Intelligenz

Verantwortlich für diesen Bereich: Christoph Reiß, Reiner Wichert, Jan Alexandersson, Christina Rode-Schubert

  • Analyse gewonnener Massendaten zur Verbesserung der Prävention
  • Transparenz und Verständlichkeit von Algorithmen
  • Gegenüberstellung der Machbarkeit und Wirtschaftspotenzial im Gegensatz zu Ethik und Privatsphärenschutz
  • Zukünftige Weiterentwicklung der KI (kurzfristig, langfristig)
  • Bereits realisierte KI-basierte AAL Lösungen
  • Mehrwert von KI im Gegensatz zu regelbasierten Systemen
  • Gefahren der IT-Sicherheit von KI-Lösungen sowie negative Beeinflussungsmöglichkeiten
  • Chancen bei KI in Deutschland im internationalen Vergleich

 

Zukünftige Infrastruktur

Verantwortlich für diesen Bereich: Christoph Reiß, Lothar Schoepe

  • Anforderungen der Kommunikation zwischen Komponenten
  1. - Sicherheit
  2. - Mindestübertragungsgeschwindigkeit
  3. - Komplementarität von Funk- und Festnetzen
  • Sicherstellung der Grundfunktion des Betriebs bei Netzausfall
  • 5G-Kommunikation
  • Performante Vernetzung von IoT-Komponenten
  • Systemarchitekturen z.B. verteilte Cloudlösungen
  • Normung und Zertifizierung für den Betrieb von AAL
  1. - Zertifizierung von Sensoren / Aktoren, Plattformen, Service-Center, Personal
  2. - Datensicherung
  3. - Datenschutz
  4. - Möglichkeiten zur Vergleichbarkeit von Lösungen

 

Digitale Assistenz

Verantwortlich für diesen Bereich: Frerk Müller von Aschwege, Lothar Schoepe, Uwe Tronnier, Petra Knaup, Petra Friedrich

Aktivitäts- und Verhaltenserkennung mit Aspekten wie

  • - mobiles Umfeld
  • - Sportanwendungen für ältere Menschen
  • - Kamera-basiert
  • - Semantik-basierte Analyse
  • - KI-basierte Lösungen
  • - Ganganalyse
  • - Schlafanalyse
  • - Emotionserkennung

 

Wichtige Termine:

Einreichung deutschsprachige Abstracts (1 Seite pdf): 15.04.2020

Autorenbenachrichtigung: 15. 07.2020

Hochladen von Beiträgen: (6 - 10 Seiten pdf): 31.08.2020

Kontakte

Ansprechpartner
Hatice Altintas
VDE e.V.
Stresemannallee 15
60596 Frankfurt

yr_ztv.r2_z4_r9QAuv.t53 Tel. +49 69 6308 477
Fax +49 69 6308-144

Downloads + Links

Anfahrt

Das könnte Sie auch interessieren: