Platine unter Mikroskop im Labor
science photo / Fotolia
11.01.2012 Koblenz Vortrag 25 0

Biomechanik, Biomechatronik, Bionik Design

Anmelden
Termin
Beginn: 11.01.2012
Ende: 11.01.2012
Veranstaltungs-Sprache
de-DE
Veranstaltungsort

Fachhochschule Koblenz
Konrad-Zuse-Straße 1
56075 Koblenz
Deutschland

Beschreibung
Zahnimplantate müssen den Kaukräften während der gesamten Lebensdauer standhalten und sie müssen dafür sorgen, dass der Knochen wachstumsgerecht beansprucht wird, um Knochenrückgang zu vermeiden. Das Knochenwachstum kann durch einen biomechatronischen Prozess beschrieben werden, der es erst ermöglicht eine festigkeitsoptimale und energieeffiziente Knochenstruktur zu schaffen. Ein biomechatronischer Prozess wird durch die Elemente: Knochen, Messung der Knochendehnung (Osteozyten) und Umsetzung der Dehnungsinformationen in den Knochenauf- oder Knochenabbau (Osteoklasten, Osteoblasten) beschrieben. Die Information ob der Knochen lokal auf oder ab gebaut wird, lässt sich durch Knochenwachstumsmodelle darstellen. Die Dehnungsverteilung um Zahnimplantate weicht sehr stark von der Dehnungsverteilung um natürliche Zähne ab. Aus biomechatronischer Sicht muss es deshalb zu starken Knochenumbauvorgängen kommen. Die Dehnungsverteilung um Zahnimplantate kann mit der Methode der Finiten Elemente sichtbar gemacht werden. Mit speziell für das Knochenwachstum entwickelten Knochenwachstumsalgorithmen können die Bereiche des Knochenauf- und Knochenabbaus lokalisiert werden. Als Ergebnisse lassen sich die Einflüsse unterschiedlicher Implantatkonstruktionen auf das Knochenwachstum um Zahnimplantate untersuchen. Es werden die typischen Konstruktionsmerkmale der am Markt am häufigsten verwendeten Zahnimplantate dargestellt und Ihre Wirkung auf den biomechatronischen Prozess erläutert. Die Umsetzung der biomechanischen und biomechatronischen Grundprinzipien in ein aktuelles bionisches Implantatdesign wird vorgestellt.
Veranstalter

BV Köln

Mitveranstalter

VDE Stützpunkt Koblenz

Bemerkungen
17:15 Uhr Anfahrtsskizze befindet sich bei der Einladung (Downloads) bei.

Kontakte

Bettina Winheller
VDE Bezirk Köln e.V.
Postfach 92 01 50
51151 Köln

z4w5QAuv-15v24.uv Tel. 01803 001401
Fax 0221-8275-72274

Anfahrt