VDE Visual
VDE
07.02.2013 Kassel Vortrag 6 0

Jahresmitgliederversammlung 2013

Anmelden
Termin
Beginn: 07.02.2013
Ende: 07.02.2013
Veranstaltungs-Sprache
de-DE
Veranstaltungsort

Best Western Grand City Hotel Kassel
Heiligenröder Straße 61
34123 Kassel
Deutschland

Beschreibung
Die Einladung zur Jahresmitgliederversammlung 2013 wird zusammen mit dem Mitteilungsheft "technik nordhessen, Ausgabe 1/2013" der technisch-wissenschaftlichen Vereine Nordhessens versandt.Die Tagesordnung der Jahresmitgliederversammlung 2013 lautet: 1. Eröffnung der Versammlung und Feststellung der Tagesordnung 2. Berichte des Vorsitzenden, des Stellv. Vorsitzenden/Schriftführers, des Kassenwartes, der Obleute und der Kassenprüfer 3. Aussprache über die Berichte 4. Behandlung evtl. Anträge zur Mitgliederversammlung 5. Entlastung des Vorstandes für das Jahr 2012 6. Nachwahl Vorstandsmitglieder und Obleute für die Wahlperiode 2012/2013 7. Ehrung langjähriger Mitglieder 8. Verschiedenes 9. Vortrag Im Anschluss an die eigentliche Mitgliederversammlung folgt in diesem letzten Tagesordnungspunkt ein Vortrag von Dr.-Ing. Stefan Bofinger, Leiter der Abteilung Großräumige Energieverbünde im Bereich Energiewirtschaft und Netzbetrieb von Fraunhofer IWES, Kassel. Er referiert aus der im April 2012 veröffentlichten VDE-Studie "Erneuerbare Energie braucht flexible Kraftwerke". Kurzinhalt: Für den Wirtschaftsstandort Deutschland ist die zuverlässige und kostengünstige Energieversorgung ein zentraler Wirtschaftlichkeitsfaktor. Gleichzeitig nimmt der Stellenwert der Schonung der Umwelt in der Öffentlichkeit immer weiter zu. Mit den volatilen Energiepreisen rücken Themen wie Reserven und Importe fossiler Energieträger, Höhe der Einspeisvergütung für regenerative Energien und Gewährleistung einer sicheren Energieversorgung zunehmend in das Bewusstsein der Verbraucher und in die Auseinandersetzung um die Festlegung der zukünftigen energiepolitischen Ziele. Das herausragende Ziel ist die Reduktion der Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2050. Bei einer Energiewirtschaft, die noch zu 80 % vom Verbrauch fossiler Energieträger abhängig ist, bedeutet diese Absicht eine tiefgreifende Transformation der Versorgungsstruktur zu einem weitgehend regenerativen und CO2-freien System. Um das Ziel der CO2-Emissionsreduktion kristallisieren sich nun mehrere Handlungsfelder, die zu den Schlüsselfaktoren der erfolgreichen Systemtransformation werden können. Neben der schnellen Dekarbonisierung der Stromerzeugung, muss der Anpassung von Stromübertragungs- und Verteilungsnetzen höchste Priorität eingeräumt werden. Neben der Anpassung der Netze ist die Erhöhung der Flexibilität entlang der gesamten Stromversorgungskette ein zweites wichtiges Handlungsfeld. Der wesentliche Grund dafür ist, dass der elektrische Strom sich im Gegensatz zu anderen Energieträgern nur aufwendig und noch vergleichsweise teuer speichern lässt. Die Integration immer größer werdender Leistungen fluktuierender erneuerbarer Energien erfordert eine deutliche Verbesserung der Flexibilität thermischer Kraftwerke, die die Volatilität der Einspeisung erneuerbarer Energien und der Last ausgleichen müssen. Schaffung von stationären und mobilen Speicherkapazitäten bildet die nächste, wichtige Herausforderung, die für eine erfolgreiche Transformation des Versorgungssystems von immenser Bedeutung bleiben wird. Neben diesen Neuerungen muss jedoch auch der konventionelle Kraftwerkspark auf seine Leistungsfähigkeit hin überprüft werden wobei der Fokus auf den technischen Fähigkeiten der Kraftwerke liegt. Hier muss untersucht werden inwieweit der konventionelle Kraftwerkspark in der Lage ist die Systemtransformation zu unterstützen. Einige Aspekte in diesem Spannungsfeld werden im Vortrag aufgegriffen. Basis bildet hierbei u. a. die VDE-Studie "Erneuerbare Energie braucht flexible Kraftwerke". Anschließend an den Vortrag werden wir den weiteren Abend in der gewohnten Weise verbringen. (last update 11.12.2012)
Veranstalter

BV Kassel

Bemerkungen
17:00 Uhr Zur Mitgliederversammlung, bei der uns Ihre Diskussionsbeiträge herzlich willkommen sind, haben nur angemeldete Mitglieder Zutritt, die im Besitz einer gültigen Mitgliedskarte oder einer Aufnahmebestätigung sind. Eine Anmeldung zur Mitgliederversammlung ist wegen der Planung der Raumkapazität erforderlich bis zum 29.01.2013. Evtl. Anträge an die Mitgliederversammlung sind bis zum 24. Januar 2013 an den Vorstand zu richten.

Kontakte

Dipl.-Ing. Gerhard Ulrich
VDE-Bezirksverein Kassel e.V.
Königstor 23
34117 Kassel

Auv-1r99v2QAuv-542z4v.uv Tel. +49 561 76658 - 0
Fax +49 561 76658 - 2810
http://vde.com/Bezirksvereine/Kassel/Ueber+Uns/Vor

Anfahrt