VDE Visual
VDE
05.12.2014 Offenbach/M. Seminar 12 0

Regelungstechnik für Praktiker

Anmelden
Termin
Beginn: 05.12.2014 09:00 Uhr
Ende: 05.12.2014 17:00 Uhr
Veranstaltungs-Sprache
de-DE
Zielgruppe
Akademiker als auch Handwerker, also: Fachkräfte, Meister, Techniker und Ingenieure aus den Bereichen Elektrotechnik, Verfahrenstechnik, Maschinen- und Anlagenbau, KFZ- und Automobiltechnik, Kraftwerkstechnik, Chemie, Gebäude- und Heizungs-, Klima-, Lüftungstechnik, die für die Bereiche Regelungstechnik bzw. Automatisierung zuständig sind und einen kompakten, herstellerneutralen Überblick mit praktischen Übungen benötigen bzw. erwarten. Natürlich dürfen sich auch gerne Auszubildende, Studenten und Berufstätige in Weiterbildungsmaßnahmen angesprochen fühlen.
Veranstaltungsort

VDE-Verlag
Goethering 58
63067 Offenbach/M.

Beschreibung
Die Technik in industriellen Produktionsanlagen, im Anlagenbau und in technischen Servicebereichen – bis ins Private hinein – unterliegt einer ständigen Veränderung. Daher ist ein technischer Durchblick gefragt wie nie zuvor, gerade im Bereich der Automatisierung. Kein Gerät in industriellen Produktionsanlagen, kein Verkehrsmittel sowie fast gar nichts im Haushalt kommt heutzutage noch ohne individuelle Steuerungs- und Regelungselektronik aus. Ein wesentliches Ziel des Seminars ist es, das Bewusstsein für eine ganzheitliche Betrachtung zu schaffen und den Blick für regelungstechnische Fallstricke zu schärfen. Die Grundgesetze der Regelungstechnik, regelungstechnische Methoden, Eigenschaften und Wirkungsweise von Teilen des Regelkreises sowie ihr Zusammenwirken in einer regelungstechnischen Anlage werden in diesem Seminar kompakt und trotzdem ausführlich erläutert. Es wird genau das Wissen vermittelt, welches in der Praxis zur Auswahl und Einstellung eines geeigneten Reglers für unterschiedliche Anwendungsfälle erforderlich ist und erwünscht wird.

Programm:

1) Regelungstechnische Grundlagen

  • Fachbegriffe und deren Bedeutung, Begriffsbestimmung
  • Darstellungsmethoden in der Regelungstechnik
    • Blockschaltbilder
    • Symbole der Signalführung
    • Diagramme
  • Elementare Bestandteile eines (einfachen) Regelkreises
  • Der Unterschied zwischen „Steuern“ und „Regeln“

Das Prinzip der „erweiterten“ Steuerung

2) Die Bestandteile eines Regelkreises; Vertiefung

  • Regelstrecken, die „zu regelnde Strecke“ ...
    • Typische Streckeneigenschaften → mit und ohne „Ausgleich“
    • Streckenanalyse
    • Beurteilung von Streckenparametern
  • Die unterschiedlichen Komponenten eines Reglers
    •  P-Komponente
    •  I-Komponente
    •  D-Komponente
  • Die Analyse der unterschiedlichen Komponenten
    • Im Zeitbereich
    • Im Frequenzbereich
  • Die mathematische Betrachtung der einzelnen Komponenten
  • Das Zusammenwirken der unterschiedlichen Komponenten

 3) Voraussetzungen für die Bildung mathematischer Modelle

  • Die Systemeigenschaften
  • Das Prinzip der Verstärkung
  • Das Prinzip der Superposition
  • Die Modellbildung in Abhängigkeit der Systemeigenschaften

4) Auswahl der Regler und Bestimmung der Reglereinstellungen

  • Die Reglerauswahl anhand von Streckeneigenschaften
  • Die Reglerauswahl anhand von Stabilitäts- und Qualitätsanforderungen
  • Die Reglerauswahl mithilfe der Mathematik (Überblick)
    • Im Zeitbereich
    • Im Frequenzbereich
  • Bestimmung der Reglereinstellungen mithilfe der Mathematik (Überblick)
  • Bestimmung der Reglereinstellungen mithilfe empirischer Verfahren
    • Klassische Einstellverfahren nach Chien, Hrones und Reswik, Ziegler und Nichols
  • Zusammenfassung: Reglerauswahl
    • Verhalten bei Änderung der Führungsgröße
    • Verhalten bei Störungen

5) Technische Umsetzung klassischer regelungstechnischer Aufgaben; Beispiele aus der Praxis

  • Festwertregelung
  • Folgeregelung
  • Kaskadenregelung
  • Verhältnisregelung
  • Störgrößenaufschaltung
  • Vorsteuerung
  • Adaptive Regelungen
  • Digitale Regelkreisstrukturen
    • Gegenüberstellung: Analog ↔ Digital
    • Anforderungen an digitale Komponenten und Strukturen
    • Prinzipaufbau eines digitalen Kompaktreglers, Blockschaltbild
  • Weitere, besondere Reglertypen
    • Schaltende Regler
    • Zwei-/Dreipunktregler
    • Möglichkeiten der „Selbstoptimierung“
  • Praxisbeispiele

6) Wissensbasierte Regelkonzepte

  • Die „Idee“ hinter der „Fuzzy-Technik“
  • Übertragungseinheiten, – ein Vergleich
    • Klassische Übertragungseinheit und Fuzzy-Übertragungseinheit
  • Schritte (Überlegungen) zur „Fuzzyfizierung“ und zur „Defuzzyfizierung“
  • Interferenzverfahren, – linguistische Betrachtung
  • Verschiedene Strukturen mit Fuzzy-Reglern
    • Anwendungsbeispiele aus der Praxis
    • Simulationsmodelle, Beispiele

    7) Schlussbesprechung, Fazit …

Preis
Persönliches VDE-Mitglied 540,00 €
Nichtmitglied 600,00 €
Veranstalter

VDE-Seminare

Referenten
Dipl.-Ing. Ferdi Schlüter

Kontakte

Ansprechpartner
Stephanie Koch
VDE VERLAG GMBH
Goethering 58
63067 Offenbach am Main

9_v6yr4zv.15tyQAuv-Av82rx.uv Tel. 069 840006-1312
Fax 069 840006-9313

Anfahrt