Stromprüfgerät bei der Messung
emel82 / Fotolia
20.07.2010 Kassel Vortrag 14 0

Aktives, intelligentes Niederspannungsnetz ("Smart Grid")

Anmelden
Termin
Beginn: 20.07.2010
Ende: 20.07.2010
Veranstaltungs-Sprache
de-DE
Veranstaltungsort

Universität Kassel
Mönchebergstraße 7
34125 Kassel

Beschreibung
Politisches Ziel ist ein möglichst hoher Anteil erneuerbarer Energieträger an der Stromversorgung in Deutschland, um die Klimaziele zu erreichen. Nach dem Leitszenario 2009 der Bundesregierung wird für das Jahr 2020 ein Anteil von bis zu 35 % an der Bruttostromerzeugung in Deutschland prognostiziert. Erneuerbare Energien müssen angesichts dieser Anteile an der gesamten installierten Netzleistung, zurzeit noch vorwiegend durch Wärmekraftwerke erzeugt, konsequent in die Netzregelung einbezogen werden. Eine besondere Situation ergibt sich durch die Photovoltaik, denn die hierdurch erzeugte Energie ist einerseits Spitzenleistung, steht also dann zur Verfügung, wenn auch die Lastspitzen im Netz auftreten. Darüber hinaus wird der erzeugte Strom überwiegend verbrauchsnah im Niederspannungsnetz eingespeist und muss nicht über große Entfernungen zu den Lastzentren transportiert werden. Ergänzt werden die fluktuierenden Erzeugungsarten Wind und Solar zukünftig verstärkt durch dezentrale Mini-Blockheizkraftwerke, wie die ?Zuhause-Kraftwerke? von Lichtblick und Volkswagen, die zentral steuerbar sind (?Schwarm-Strom?). Eine Integration von mehr als 50 GWp Photovoltaik-Leistung wird grundsätzlich als machbar angesehen und erfordert aufgrund der dezentralen Einspeisung keine neuen Übertragungsnetzkapazitäten, der notwendige Netzausbau beschränkt sich auf die Verteilnetze. Hier muss allerdings ein Paradigmenwechsel stattfinden. Die Netze müssen so intelligent gestaltet werden ("smart grids"), dass statt der heutigen Top-Down-Betriebsweise eine Leistungsflussumkehr von der niedrigeren in die höhere Spannungsebene möglich ist. Hier werden einige technische Lösungen wie z.B. die intelligente Netzstation präsentiert. Neue Richtlinien für Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz mit mehr Kraftwerkseigenschaften (aktive Regelung der Wirk- und Blindleistung, Verhalten im Fehlerfall) werden im Vortrag vorgestellt und kommentiert. Der Vortragende Dr.-Ing. Bernd Engel (geb. 1966) ist seit 2003 Entwicklungsleiter für Solarwechselrichter bei der SMA Solar Technology AG in Niestetal bei Kassel. Vorher war er sieben Jahre in verschiedenen leitenden Funktionen bei Alstom Transport Deutschland GmbH in Salzgitter tätig, wo er maßgeblich die Konstruktion der Regiotram Kassel beeinflusste. Er studierte Allgemeine Elektrotechnik an der TU Darmstadt und forschte anschließend an der TU Clausthal über Mechatronik von Hochleistungs-Traktionsantrieben. (last update 15.05.2010)
Weitere Preisinfos
Die Teilnahme ist kostenlos, Gäste sind herzlich willkommen
Veranstalter

BV Kassel

Mitveranstalter

VDI Nordhessischer Bezirksverein, AK 4 Mess- und Automatisierungstechnik

Bemerkungen
18:00 Uhr

Kontakte

Prof. Dr.-Ing. Andreas Kroll
VDI Nordhessischer Bezirksverein, AK 4 Mess- und Automatisierungstechnik
Mönchebergstraße 7
34125 Kassel

5wwztvQ38_.@4z-1r99v2.uv Tel. +49 561 804 2758
Fax +49 561 804 2847
http://www.uni-kassel.de/fb15/mrt/

Themen

Anfahrt