Illustration Konzept einer nachhaltigen Welt
malp / Fotolia
15.05.2017 - 16.05.2017 Vertretung d. Landes Nieders. Landesvertretung Fachtagung / Konferenz 2139 0

3. Dialogplattform Power to Heat

Sektorkopplung von Strom, Wärme und Kälte
Anmelden
Termin
Beginn: 15.05.2017
Ende: 16.05.2017
Veranstaltungs-Sprache
de-DE
Veranstaltungsort

Berlin
Vertretung des Landes Niedersachsen Landesvertretu
In den Ministergärten 10
10117 Vertretung d. Landes Nieders. Landesvertretung

Beschreibung

Die 3. Dialogplattform Power-to-Heat wird am 15. und 16. Mai 2017 erstmals gemeinsam von der Energietechnischen Gesellschaft (ETG) des VDE und dem Energie-Forschungszentrum Niedersachsen (EFZN) in Kooperation mit der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) durchgeführt. Power-to-Heat, die Nutzung von Strom im Wärme- und Kältemarkt, wird im Vergleich zu Alternativen als wichtige Option für die Gestaltung des zukünftigen Energieversorgungssystems gesehen:
• Effiziente und kostengünstige Nutzung von Strom aus erneuerbaren Energiequellen
• Hohes CO2-Minderungspotential durch Substitution fossiler Energieträger im Wärme- und Kältemarkt
• Flexibilisierungsoption für den zukünftigen Kraftwerksbetrieb
• Reduzierung des Bedarfs für elektrische Energiespeicher
• Erbringung von Netz- und Systemdienstleistungen in allen Zeitbereichen
• Entlastung der Netze durch lokale Nutzung von dezentral erzeugtem EE-Strom.

Ziele der Veranstaltung:
1. Diskussion technischer und wissenschaftlicher Fragestellungen
2. Berichte über Erfahrungen mit bestehenden Anlagen
3. Erschließung vorhandener und neuer Wärme-/Kältespeicherpotenziale
4. Berücksichtigung von Power-to-Heat bei der zukünftigen Versorgung von Gebäuden,
Quartieren, Gewerbe und Industrie mit Wärme/Kälte
5. Initiierung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten, Demonstrationsvorhaben und wissenschaftlicher Begleitforschung zur Auswirkung von Power-to-Heat auf das Energieversorgungssystem der Zukunft und den Klimaschutz
6. Gestaltung regulatorischer und rechtlicher Rahmenbedingungen und Abbau der heute noch vorhandenen Hemmnisse

Die zunehmende Interaktion von Strom-, Wärme-/Kälte- und Brennstoffmärkten erfordert eine Sektor übergreifende Regulierung und faire Kostenverteilung auf alle Energieträger, damit die Potentiale aller Energieversorgungssysteme zur Ressourcenschonung und Minderung von Treibhausgasemissionen optimal ausgeschöpft werden können.

Veranstalter

ETG Energietechnische Gesellschaft im VDE

Mitveranstalter

Energie-Forschungszentrum Niedersachsen

In Zusammenarbeit mit

KEAN-Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen

Bemerkungen

Termine
Abgabe als Fullpaper für den Tagungsband (sofern gewünscht) bis 31.03.2017

Registrierung
Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Profitieren Sie von unserem Frühbucherrabatt (bis 14.04.2017).

Zur Anmeldung

 

Kontakte

Ansprechpartner
ETG Geschäftsstelle
VDE e.V. Energietechnische Gesellschaft (ETG)
Stresemannallee 15
60596 Frankfurt am Main

v_xQAuv.t53 Tel. +49 69 6308-346

Downloads + Links

Anfahrt